fbpx

Veranstalter Interview – Ötztal Trailrunning Stuiben und Gletscher Trailrun

Startseite » Veranstalter Interview – Ötztal Trailrunning Stuiben und Gletscher Trailrun

Martin, ein Läufer, der das Ötztal nicht kennt, noch nie dort war: Was macht den Reiz aus, dort zu laufen?
Ich glaube, dass alle Regionen ihre speziellen Merkmale haben. Wir versuchen bei unseren Veranstaltungen mit unseren besonderen Naturmerkmalen zu punkten – zum Beispiel beim Stuiben Trailrun den Stuibenfall (höchster Wasserfall Tirols) hautnah zu erleben, oder zwei wunderschöne Gipfelsiege dabei zu haben. Das alles wird gespickt mit top Trails und einem wunderschönem Panorama.

Wie technisch anspruchsvoll ist es. Was muss man sozusagen drauf haben?
Wir haben für alle (egal ob Trail Einsteiger oder ambitionierter Läufer) etwas dabei. Je länger die Distanzen, umso anspruchsvoller werden die Strecken.   

Welche Neuerungen gibt es heuer bei den Rennen?
Wir haben beim Stuiben Trailrun die Marathondistanz etwas verändert. Die Änderung hat aber, was die Schönheit und Coolness betreffen, keine negativen Auswirkungen. Im Gegenteil, mir persönlich gefällt diese Variante sogar besser.

Beim Gletscher Trailrun haben wir aufgrund hoher Naturgewalten die Strecken bei den langen Distanzen (Ultra Trail & 42K) etwas abändern müssen. Einen ungemütlichen Streckenabschnitt (Hohe Mut – Obergurgl und Hohe Mut – Rosskarbahn) haben wir ebenfalls angepasst. Dort war man überwiegend auf der Skipiste unterwegs. Jetzt sind die Distanzen diesbezüglich etwas länger, wir haben jedoch das Gaisbergtal dazugewonnen, das mega cool zu laufen ist.

banner

Bzgl. Rahmenprogramm kann ich leider noch nicht allzu viel sagen, da wir natürlich auch auf die entsprechenden Veranstaltungsmaßnahmen (coronabedingt) handeln müssen.          

Wie ist die Stimmung nach dem Corona-Jahr, wie zuversichtlich seid ihr, dass alles wie geplant ablaufen wird?
Die Stimmung ist gut. Egal ob in der Organisation oder bei den Läufern, jeder ist motiviert und freut sich auf die kommende Trailrunning-Saison. Ich bin auch zuversichtlich, dass dieses Jahr beide Trail Events stattfinden werden.

Kann man die Strecken vorher schon im Training ablaufen? Ab wann kann man damit rechnen, dass die Passagen schneefrei sind?
Dies ist immer schwierig zu sagen, da wir wirklich bei beiden Events im hochalpinen Bereich unterwegs sind. Ich denke drei bis vier Wochen vorher sollte es machbar sein. Aber wie gesagt ohne Garantie.

Was ist für dich das Highlight der Strecke?
Egal ob Stuiben Trailrun oder Gletscher Trailrun, ich bin natürlich immer wieder überwältigt von der Ötztaler Bergkulisse, einfach ausgedrückt das Highlight beginnt am Start und endet im Ziel 😉

Wie groß ist das Organisationsteam, wie kann man sich die Arbeit im Hintergrund vorstellen?
Wir haben eine gute Arbeitsaufteilung und die Zusammenarbeit mit Ötztal Tourismus funktioniert sehr gut. Übers Jahr gesehen arbeiten Simon Scheiber (Eventabteilung Ötztal Tourismus) und ich als Hauptorganisator eng zusammen und machen den Großteil der Vorarbeiten. Das Organisationsteam besteht dann aus ca. 10 Personen.      

Was wäre dein Traum, wie viele Läufer möchtest du an der Strecke sehen?
Für mich steht die Menge nicht im Vordergrund.

Die Zufriedenheit jedes einzelnen Läufers ist mir viel wichtiger.

Wir sind noch sehr jung in dem Veranstaltungsthema Trailrunning. Ein langsames, gesundes Wachstum ist für mich entscheidend.
Mein Hauptaugenmerk liegt darin zu schauen, was von der Infrastruktur, der Natur und meinen Mitarbeitern möglich ist. Anhand dieser Faktoren wird in den nächsten Jahren die Höhe der Teilnehmerzahl festgelegt. Bei uns gilt: Qualität statt Quantität!!     

www.oetztal-trailrunning.at

X