Testbericht inov-8 Race Elite Vest 10

Die englische Marke inov-8 hat schon oft bewiesen, in Sachen Produkte für den Trailrunning Markt Spezialist zu sein. Durchdachte Lösungen und langlebiges Material sind wichtigte Faktoren, wenn man draußen unterwegs ist.

Wir haben uns den Rucksack: Race Elite Vest 10 genauer angesehen und intensiv getestet.

Größe


Wie der Name schon sagt, liegt die Größe des Rucksacks bei 10 L. Das ist bis hin zu ultralangen Distanzen absolut ausreichend. Das Gewicht liegt bei ca. 210 g (mit Flaschen bzw. Flasks natürlich entsprechend höher).

Material

Die Verarbeitung ist hochwertig, Reißverschlüsse und Gurte ebenso. Man hat nicht das Gefühl, dass hier irgendetwas schnell kaputt gehen kann.

Trinkflaschen/Trinksystem


Mit dem Rucksack mitgeliefert werden zwei Trinflaschen à 500 ml, die an der Vorderseite Platz finden. Die Trinkflaschen bestehen allerdings aus hartem Plastik (ähnliches Material wie Radflaschen) und sind unser einziger großer Kritikpunkt: Zum Einen drücken sie extrem gegen den Oberkörper, zum Anderen hört man ständig die Flüssigkeit während dem Laufen (bei Flasks saugt man automatisch die Luft mit heraus und diese sind sozusagen geräuschlos). Im Rucksack selbst kann auch eine Trinkblase angebracht werden, das ist grundsätzlich sinnvoller als die mitgelieferten Flaschen. Wir haben auch Soft Flasks anderer Hersteller probiert und haben damit im Endeffekt die besten Erfahrungen gemacht – entgegen anderer Testberichte, die man online findet, hat das bei uns problemlos funktioniert. Die Position könnte ein bisschen weiter oben sein, denn ohne langem Trinkschlauch an den Flasks muss man den Rucksack von unten immer relativ stark anheben, um trinken zu können.

Anbringung der Stöcke

Ein wirklich tolles Feature bei der Race Elite Vest 10 ist die Anbringung der Stöcke während des Laufens. An der Rückseite finden sich zwei Schlaufen, in denen man die Stöcke ohne Probleme befestigen kann.

Anzahl der Taschen/Verstaumöglichkeiten

Das Hauptfach des Rucksacks ist groß, bietet keine Unterteilungen, kann aber durch zwei Zurrgurte – auch unterwegs – sehr gut komprimiert werden, sodass nichts wackelt. Außerdem befinden sich zwei dehnbare Seitentaschen außen sowie ein elastisches Band, um eine Jacke oder ähnliches schnell außen anbringen zu können.
An der Vorderseite finden sich neben den großen Taschen für die Flaschen vier weitere kleine, flexible Taschen – zwei etwas größere und zwei kleinere. Wenn man diese ein wenig dehnt, lässt sich neben Riegeln, Gels, Salztabletten usw. zum Beispiel auch das iPhone gut unterbringen.

Sitz am Körper

Der Rucksack sitzt sehr gut am Körper, wenn er festgeschnallt ist, dann wackelt auch nichts – wir waren im Test sehr zufrieden.

Preis/Leistung

Der UVP liegt bei € 99,-. Das erscheint uns auf jeden Fall angemessen, denn Verarbeitung und Funktionalität sind – bis auf das kleine Problem mit den mitgelieferten Flaschen – sehr gut.

Fazit

Speziell auf längeren Touren oder bei Ultratrails ist der Rucksack von inov-8 eine gute Lösung, vor allem aufgrund der vielfältigen Verstaumöglichkeiten und der einfachen Anbringung der Stöcke. Auch das Material ist robust genug um nicht befürchten zu müssen, dass hier bei Einsatz am Fels oder rauen Bedingungen gleich etwas kaputt geht. Wenn inov-8 es noch schafft, die Lösung für die Flasks zu verbessern, dann wartet hier ein richtig genialer Rucksack auf uns Läufer!