Hochkönigman

Trailrunning am Hochkönig – königlich Atem ( be )raubend !

über Stock und Stein, Feld und Wiesen – das ist was Trailrunning ausmacht. Weg von den asphaltierten Straßen und raus in die Natur. Die Region Hochkönig begeistert in der Sommersaison 2016 zum zweiten Mal mit dem Hochkönigman und lässt Trailrunner-Herzen Höher schlagen.

Mit dem Hochkönigman wird Anfang Juni die Region Hochkönig wieder zum Mekka für Lauffreaks. Vom 3. bis 5. Juni 2015 findet die zweite Auflage des Hochkönigman statt – ein dreitägiges Highlight der Trailrunning – Szene über drei verschiedene Distanzen.

[highlight]3 Distanzen[/highlight]

[ul type=arrow-right]

  • Speed Trail: 23,6 km / 1441 HM
  • Marathon Trail: 46,9 km / 2751 HM
  • Endurance Trail: 84,2 km / 5593 HM

[/ul]Hochkoenig-1981

für die, denen es nicht schnell genug gehen kann, gibt es den Speed Trail für alle Ausdauerläufer findet der Marathon Trail statt und für alle, die so richtig an Ihre Grenzen gehen möchten, gibt es den Endurance Trail. über die Marathon – Distanz werden gleichzeitig die österreichischen Meisterschaften im Trailrunning ausgetragen.

Der Hochkönigman ist 2016 auch wieder Teil des österreichischen Trailrunning Cups mit über 30 Bewerben, durchgeführt von der Austrian Trail Running Association und gehört somit zur größten Trailrunningserie Europas. Alle Distanzen führen über spektakuläre Trails in der Hochkönigregion und dem Steinernen Meer – atemberaubende Panoramen garantiert! Begleitet wird das Ganze von einem Trailrunning – Festival mit vielen Side – Events, damit auch den (Noch – )Nicht – Mitläufern etwas geboten wird.

Neben den Trails findet auch wieder der Hindernis – Opening – Run statt. Es geht einzeln oder in Zweier – Teams über und durch Hindernisse wie Kletterzäune, Strohballen, Traktorreifen, Rohre und Wasserhindernisse. Schwitzen, kämpfen, laufen und vor allem Spaß haben ist hier die Devise. Ein Funbewerb für Jedermann!

Wir verlosen einen Startplatz deiner Wahl und dazu 2 übernachtungen!

 

 

Das Gewinnspiel ist abgelaufen.

Gewonnen hat: Daniel Spießberger