fbpx

Die Worn Wear Tour von Patagonia steuert wieder Skigebiete in den Alpen an

von Sigrid Huber

Diese Saison… lasst uns alle radikale Umweltschützer werden. Das klingt nach einem großen Schritt ist es aber nicht. Alles, was du brauchst, ist ein Näh-Set und eine Reparaturanleitung.“

Rose Marcario, CEO, Patagonia Inc.

Bereits das dritte Jahr in Folge besucht das Patagonia Worn Wear Reparatur-Team wieder europäische Wintersport-Hotspots

Liste der Orte

Ein maßgeschneiderter Anhänger aus Holz wird wieder Ziele in Frankreich, der Schweiz, Österreich, Deutschland und Italien besuchen. Er bietet Skifahrern und Snowboardern kostenlose Reparaturen für kaputte Reißverschlüsse, Risse sowie Knöpfe und bringt ihnen bei, wie sie ihre eigene Ausrüstung ins Stand halten und reparieren können.

Die Worn Wear-Initiative ermutigt Konsumenten, die Lebensdauer ihrer Kleidung zu verlängern. Das Patagonia-Reparaturteam an Bord bietet kostenlose Reparaturen für jede beliebige Kleidungsmarke an. Wie immer gilt: first come, first serve.

Der Anhänger wurde so gebaut, dass sich mit ihm auch die abgelegensten Orte in den Alpen ansteuern lassen. Er wird technische Reparaturausrüstung beherbergen und heiße Schokolade und gute Laune mit in die Skigebiete bringen. Er soll Wintersportlern außerdem beibringen, wie sie ihre Ausrüstung Instand halten können und Fertigkeiten wie Flicken, Wiederabdichtung von wasserdichter Bekleidung und die Reparatur von Reißverschlüssen vermitteln.

Warum Worn Wear?

  • Das Worn Wear Programm wurde 2013 von Patagonia ins Leben gerufen, um die Menschen zu ermutigen, ihre Ausrüstung gut zu pflegen, zu waschen und bei Bedarf zu reparieren.
  • Die Verlängerung der Lebensdauer unserer Kleidungsstücke durch richtige Pflege und Reparatur ist das Wichtigste, was wir tun können, um unsere Auswirkungen auf den Planeten zu verringern und die Notwendigkeit, im Laufe der Zeit mehr zu kaufen, zu reduzieren – und damit die CO2-Emissionen, den Abfall und den Wasserverbrauch zu vermeiden, die für die Herstellung der Kleidung erforderlich sind.
  • Laut der in Großbritannien ansässigen NGO WRAP lässt sich der Kohlenstoff-, Abfall- und Wasser-Fußabdruck unserer Kleidung um 20-30 Prozent reduzieren, wenn wir sie nur neun Monate länger in Gebrauch halten – einfach weil wir so weniger herstellen und wegwerfen.

Worn Wear in Zahlen

  • 56 = Anzahl der Worn Wear-Reparaturen in ganz Europa im letzten Jahr.
  • 25.000 = Anzahl der Menschen, die letztes Jahr Worn Wear-Events in Europa besucht haben.
  • 100.288 = Kleidungsstücke, die von unseren Worn Wear- Reparaturzentren im letzten Jahr repariert wurden.
  • 72 = Anzahl der Reparaturzentren in Patagonia Stores auf der ganzen Welt, die Kleidung kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr reparieren.

Nähere Infos unter:

https://eu.patagonia.com/de/de/worn-wear.html

Pressemeldung

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

X