Das war das erste Predator Race in der Wildkogel Arena

Große Österreich-Premiere: Am Pfingst-Wochenende wurde das aus Tschechien stammende PREDATOR RACE erstmals in der Wildkogel-Arena ausgetragen und das gleich mit einem Alpine Master Weekend. Rund 700 Athleten aus 12 Ländern meisterten ca. 1.400 Starts in den 3 Races, das Ganze in den Kategorien Elite (ohne Hilfe), Open (mit Hilfe) & Fun (ohne Zeitnehmung und mit Hilfe), als Einzelperson oder im Team (mind. 4) an. Die besten Läufer in jedem Race haben sich für die OCR EM & WM qualifiziert.

BRUTAL, DRIL, MASAKR

In den 3 Races „BRUTAL“ und „DRIL“ (Sa) wurde den Teilnehmern so einiges abverlangt. An die Grenzen ging es am Sonntag beim sogenannten „MASAKR“ – 30 Grad, ca. 30 km und 30 fordernde Hindernisse (!!!), gestartet wurde am Marktplatz Neukirchen, dann ging es auf den Wildkogel (Bergstation Wildkogelbahn) und wieder ins Tal, weiter in den Ortsteil Sulzau und zurück die Ortsmitte.

Alle 3 Bewerbe hat souverän der Neukirchner Manuel Innerhofer gewonnen! 😊 Sein Zwillingsbruder Hans-Peter konnte verletzungsbedingt nicht an den Start gehen.

Großen Gefallen hat das JUNIOR RACE bei rund 50 Kindern (4 – 13 Jahre) gefunden, denn dabei sein ist alles!
Aufgrund der Schneesituation am Wildkogel musste das Predator Race kurzfristig ins Tal verlegt und eine neue Strecke gefunden werden.

Die gute Nachricht zum Schluss: Das Rennen wird auch 2020 und 2021 wieder zu Pfingsten stattfinden.

Mehr Infos zum Rennen:

http://predatorrace.at/