Trailrunning mit Stil und Sinn für die Natur

Startseite » Trailrunning mit Stil und Sinn für die Natur

Das Trailrunning ist nicht nur die sportliche Auseinandersetzung mit der Natur oder das Ausloten eigener körperlicher Grenzen bergan und bergab. Es ist auch die Rückbesinnung auf das Wesentliche, eine Kur der Sinne. Das Smartphone passt da irgendwie schlecht hinein, hat die klassische Armbanduhr als Zeitanzeiger im Alltag aber oft vollständig verdrängt. Die klobigen Rechtecke sind fürs Laufen äußerst umständlich, weshalb wir an dieser Stelle für mehr Praktikabilität und Stil plädieren: Mit unserem Trailrunning-Accessoire-Tipp kann das Smartphone getrost im Rucksack bleiben.


Am Puls der Zeit

Armbanduhren sind ein nicht zu unterschätzender Bonus am Handgelenk, wenn man zu Fuß im Gelände unterwegs ist. Besonders Breitling Sport-Uhren sind exzellent dazu geeignet, das Laufen im Freien nicht nur zu ergänzen, sondern auch noch aktiv zu unterstützen, und das hat mehrere Gründe. Viele scheuen sich, teure Luxusuhren während des Sports zu tragen – selbst wenn es Exemplare sind, die mit ihren stabilen Gehäusen genau dafür gefertigt worden sind. Hersteller Breitling tat sich mit Triathlet Jan Frodeno zusammen, um jene Faktoren einer Armbanduhr herauszufinden, die ihren Einsatz beim Sport zur Bereicherung machen. Das Ergebnis ist die Endurance Pro. Einerseits stabil und funktional, ist sie andererseits aber auch leicht zu tragen, hält einiges an Wasser aus und brilliert durch Verlässlichkeit sowie gute Lesbarkeit. Im Inneren mit einem Uhrwerk des Kalibers „SuperQuartz“ ausgestattet, besitzt Breitlings Professional-Vertreter zudem eine fürs Laufen praktische Pulsometer-Skala. Diese ist auf der inneren Lünette – zwischen dem Glasrand und dem schwarzen Ziffernblatt – platziert und geht auf eine Erfindung von 1908 zurück. Nostalgisch analog, aber charmant lassen sich so ganz ohne Smartphone die Herzschläge pro Minute hochgerechnet ablesen: Einfach Stoppuhr aktivieren und (skalenabhängig) entweder 15 oder 20 Pulsschläge zählen, bevor man wieder stoppt. Neben der Pulsmessung macht die Endurance Pro auch beim Gewicht viel richtig, ist sie doch sehr leicht geworden. Erreichbar ist dies dank des Breitlight genannten Materials – eine Geheimmischung des Unternehmens und Firmenangaben zufolge 3,3-mal leichter als Titanium. Optisch abgerundet wird die sportliche Uhr durch Farbakzente, welche das schwarze Ziffernblatt mit der ebenso schwarzen Lünette akzentuieren: Da wären zum einen der Pulsometer-Ring und zum anderen die roten, gelben, blauen, orangen oder schlicht weißen Kautschukarmbänder. Doch die Uhr hat weitere Vorteile – gerade für Trailrunner.


Der Natur zugetan und eine echte Wertanlage

Innovativ gestaltet sich bei Breitling auch der Kauf der Uhren, denn man erhält mittlerweile einen auf der Blockchain-Technologie basierenden digitalen Pass, welcher den Weiterverkauf sicher und einfach gestaltet. Auch Garantiestatus und eine Historie sind so digital abrufbar. Doch Breitling tut auch etwas für die Umwelt, die Trailrunnern von Haus aus am Herzen liegt. Es kommen zu 100 Prozent Upcycling-Verpackungsmaterialien zum Einsatz und in den Uhren selbst wird vollständig auf Swiss Better Gold gesetzt. Zudem arbeitet das Unternehmen mit dem nachhaltigen Modeunternehmen Outerknown zusammen, unterstützt das International Small Group and Tree Planting Program, gleicht einen Teil seiner direkten sowie indirekten Emissionen aus und will bis 2025 am Hauptsitz und weltweit vollständig auf erneuerbare Energie setzen. Es gibt noch weitere Projekte, denen Breitling hilft, womit eines klar wird: Die resistenten Sport-Uhren des Herstellers eignen sich nicht nur wunderbar dazu, das eigene Smartphone beim Laufen im Rucksack lassen zu können. Nein, das Unternehmen trägt auch noch aktiv dazu bei, dass man auch in Zukunft noch viel Freude am Trailrunning in freier Natur haben kann.