fbpx

24 Stunden am Feuerkogel als Hilfe für Vierlinge

von Sigrid Huber

Gesundheit ist ganz und gar nicht selbstverständlich. Das weiß auch Ultraläuferin Tina Hitzenberger. Sie ist in der Szene keine Unbekannte – als Siegerin des Hochkönigman oder erste Österreicherin beim KAT100 Miles (um einige wenige Beispiele zu nennen).

Lange Zeit hatte sie mit einer Krankheit zu kämpfen. Die Geschichte dazu könnt ihr in Tina’s Blog nachlesen:

www.trail-yoga-and-more.at

Ein Auszug:

„Ich erinnere mich noch an diesen einen, ersten Berggeher. Mit der Familie ging es rauf auf den Feuerkogel. Es war ein sehr anstrengender Weg für mich. Aber ich war sehr stolz es geschafft zu haben.  
Monate, Jahre, folgten in denen ich mich zurück kämpfte. Der Sport wurde wieder zum fixen Bestandteil meines Lebens. Und wer mich kennt, weiß das es ohne ihn heute nicht mehr geht. Ganz ehrlich gesagt, ohne ihn würde es mich vielleicht nicht mehr geben. Der Sport war Anreiz, Ansporn, Motivation um mich gesund zu halten und um wieder gesund zu werden. 
Ja und der Feuerkogel, mein Hausberg, hat da vieles dazu beigetragen. Viele Stunden, viele Kilometer, viele Höhenmeter ging es rauf und runter.
Somit, kam vor einiger Zeit die Idee…:

Wie lange schaffe ich das, rauf und runter, rauf und runter, rauf und runter… Schaffe ich es 24 Stunden lang? Schaffe ich vielleicht sogar 100 Meilen?“

Tina macht das aber nicht nur für sich, sondern vor allem für eine Freundin, die als Vierlings-Mama täglich einen Wahnsinns-Alltag bewältigt – und das mit einer unglaublich positiven Ausstrahlung.
Um ihr zu helfen, wird Tina 24 Stunden lang am Feuerkogel unterwegs sein. Spenden kann jeder auch schon im Vorhinein!

Die Vierlinge sind im Juli 2010 nach knapp 24 Wochen Schwangerschaft zur Welt gekommen. Sie wogen 570 g, 605 g, 625 g und 495 g. Es war lange nicht klar ob und wie sie überleben, 17 lange Wochen verbrachte die Familie KH Wels und KH Linz. Die Mädchen mussten durch mehrere Operationen und zeigten dabei nicht nur 1x, dass sie Kämpfer sind. Pünktlich zum ersten gemeinsamen Weihnachtsfest der Familie hat es auch die Kleinste geschafft, sodass alle zu Hause Weihnachten feiern konnten. Mit Magensonde und Sauerstoff, weil sie das noch brauchte, wichtig war aber nur, dass alle zusammen waren.
So richtig vorbereiten kann man sich als werdende Eltern darauf nicht. Die erste Zeit funktioniert man einfach, Listen wurden geschrieben (Flasche, Windel, Eisentropfen) und es gab ganz wenig bis gar keinen Schlaf.
Heute sind die Mädchen 10 Jahre alt und haben aufgrund ihrer Frühgeburt und den Gehirnblutungen körperliche und geistige Einschränkungen. Trotz allem sind sie unglaublich fröhlich und selbstständig. Sehr stolz auf die 4, sind die Eltern immer wieder, in manchen Dingen wobei sie Hilfe benötigen, über Unterstützung dankbar. Die Vierlinge haben einfach andere, mehr Bedürfnisse als gesund geborene Kinder. Der Sohn, das 5. Kind in der Runde, wurde im Dezember 2012 geboren, der die Familie komplett macht!

Spendenkonto

Tina Hitzenberger
AT80 3451 0890 0573 7010
Verwendungszweck: 24h für die Vierlinge

Das könnte dich auch interessieren

X