Vertical Up Tour 2018

6 Weltcupstrecken, 4 Länder, 5.000 Höhenmeter, 85 % Steigung

Ziel ist es die weltberühmten Weltcup-Strecken vertikal so schnell wie möglich zu bezwingen. Der – Cloua – an der ganzen Geschichte sind die Regeln – es gibt keine. Freie Materialwahl solange alles aus eigener Kraft angetrieben wird (kein Motor), sowie freie Streckenwahl auf den original Weltcupstrecken für die Speed- bzw. Rucksackklasse. Beste Ausdauer, beste Technik gepaart mit optimalem Material gewinnt.

Bei jedem Vertical Up gibt es einen Tagessieger und ein einheitliches Punktesystem. Am Ende der Vertical Up Tour gibt es einen Tour-Sieger. Hier werden die ersten drei Damen und Herren mit den meisten Punkten von 4 aus 6 Vertical Up Rennen beim Saisonfinale in Wengen gekürt. Die Sieger müssen vor Ort ihren Preis entgegennehmen.

BESTE AUSDAUER, BESTE TECHNIK MIT OPTIMALEM MATERIAL GEWINNT!

Vertical Up Tour 2018:
06.01. Hinterstoder, österreich
20.01. Madonna di Campiglio-Pinzolo, Italien
27.01. Gräden – Val Gardena, Italien
17.02. Schwarzwald, Deutschland
24.02. Kitzbühel, österreich
25.03. Wengen, Schweiz

Die Vertical Up Tour

Das Tour-Reglement wird auf 4 Rennen aus 6 geändert. Das heißt jeder Tour-Teilnehmer muss an vier Vertical Up seiner Wahl teilnehmen um in der Tour-Wertung zu sein. Die ersten drei Damen und Herren bekommen beim Finale in Wengen ein Preisgeld, allerdings muss man anwesend sein:
1. Platz – 1.000,00
2. Platz – 600,00
3. Platz – 400,00

Hier gehts zur Anmeldung:
Raceresult

Bilder: Michael Werlberger

[timed ondate=“20171220″ offdate=“20171221″ ontime=“0001″ offtime=“0001″]

Ich will einen Startplatz gewinnen!


[/timed]