Ultraks Mayrhofen im Zillertal – Interview mit Markus Kröll

Markus Kröll at the 2006 Dolomitenmann // Martin Lugger/Red Bull Content Pool // P-20120217-56386 // Usage for editorial use only // Please go to www.redbullcontentpool.com for further information. //

Titelbild: Martin Lugger / Red Bull Content Pool

Wie entstand die Idee, in Mayrhofen einen Ultraks Bewerb durchzuführen?
Ich bin schon seit einer Ewigkeit, genau genommen 6 Jahren, mit dem Tourismusverband in Kontakt, um einen Lauf ins Zillertal zu bringen. Hier im Zillertal gibt es nämlich kein einziges Laufevent, deshalb war mir genau das ein großes Anliegen. Es war für mich immer ein bisschen mit Herzschmerz verbunden, dass es in allen möglichen Seitentälern wie dem Pitztal oder Ötztal Events gibt, nur in meiner Heimatgemeinde nicht.

Warst du von Anfang an involviert?
Ja, ich habe mich schlau gemacht, was für Mayrhofen das Beste sein könnte. Natürlich ist es mir wichtig, dass für die ganze Community etwas dabei ist. Für Einsteiger der Trail über 15 km und 1.000 HM, außerdem die 30-km-Strecke mit 2.000 HM und natürlich die Königsdistanz mit 54 km und 3.830 HM – so gibt es auch für den Profi eine Strecke, wo er/sie an die Grenzen gehen kann. Wir wollen aber kein Event für Topläufer, sondern eben die ganze Community mit dabei haben! Wir wollen den Spirit verbreiten und etwas Großes aus dem Event machen.

Wie beginnt man bei so einem Bewerb mit der Streckenplanung? Worauf achtet ihr besonders?
Das ist eine interessante Geschichte. Ich war ja mittlerweile auf jedem Kontinent der Welt unterwegs. Aber am Rastkogel war ich vor ein, zwei Jahren das erste Mal. Der Rastkogel ist der Aussichtspunkt schlechthin im Zillertal, auf dem man bis zum Hintertuxer Gletscher sieht.
Ich war mit einem Kollegen in den Bergen unterwegs und habe ihn eigentlich nur gefragt, was das für ein Berg ist. Er konnte es gar nicht glauben, dass ich den Berg nicht kannte. Es gibt fast keinen Zillertaler, der dort nicht oben war. Bei der ‚Long‘ Distanz geht es bis ganz hinauf, auf den Gipfel auf 2.688 m.
Wichtig war uns natürlich, dass für jeden etwas dabei ist: Schöne Trails, technische Trails, tolle Aussichten. Mit den drei Distanzen haben wir hoffentlich alles abgedeckt. Wenn die Leute laufen und die Aussicht sehen, das Gebiet für sich entdecken… sogar mich hat es da oben am Rastkogel ‚geflashed‘, weil es einfach der Wahnsinn ist.

Was ist das Ziel, wieviele Teilnehmer möchtet ihr hier dabei haben?
Da möchten wir uns gar nicht festlegen. Natürlich sind wir glücklich, wenn ganz viele Läufer kommen. Der Fokus liegt darauf, ein möglichst rundes und cooles Event zu kreieren. Wir wollen die Veranstaltung gut über die Bühne bringen, werden verschiedene Sachen probieren. Danach sind alle dazu aufgerufen uns gleich Tipps für 2020 zu geben, was wir noch besser machen können.

Was macht das Zillertal für dich so besonders?
Ich war wie gesagt auf der ganzen Welt unterwegs. Mir wird immer wieder bewusst in welch schönem Tal und Ort ich wohnen darf und welches Privileg das eigentlich ist. Als junger Läufer war ich sehr fokussiert auf Platzierungen und Ergebnisse und habe das gar nicht so wahrgenommen. Jetzt, wenn ich mit der Familie in den Bergen unterwegs bin, nehme ich das ganz anders wahr. Für mich gibt es keinen schöneren Ort als Mayrhofen, es ist für mich auch das Herz des Zillertals.

Der Mayrhofen Ultraks findet am 22. Juni 2019 statt!

Early Bird Rabatt sichern!

Nur noch bis Ende des Jahres habt Ihr die Möglichkeit der Anmeldung zum vergünstigten Early Bird Tarif!

Mehr Infos zum Ultraks Mayrhofen

http://mayrhofen.ultraks.com/de/