Transalpine Run: Auf zu Etappe 1

Morgen startet ein Abenteuer – der Gore Tex Transalpine Run.
Es ist nicht nur unser Abenteuer, sondern das von 300 Teams aus über 30 verschiedenen Ländern.
Viele Freunde und Gleichgesinnte, die sich alle morgen am Start in Garmisch-Partenkirchen treffen, um die darauffolgenden 7 Tage über Berge, Wiesen, Gletscher zu laufen, bis nach Brixen in Italien.

Unser Quartier

sportquartier_innen

Untergebracht sind wir im Sport Quartier Garmisch – eine wunderschöne Ferienwohnung direkt an der Olympiaschanze, etwas außerhalb des Ortszentrums, ganz ruhig gelegen.
Gut, dass die Ferienwohnung so groß ist, denn bei unserem Logistik-Marathon, d.h. Gepacke hier, brauchen wir viel Platz!

Wer zum Training hierher kommt, ist außerdem am idealen Ausgangspunkt für Trails und Wanderungen. Auch die Partnachklamm ist nicht weit entfernt!ä Obwohl man in einer Ferienwohnung untergebracht ist – auch Kochmuffel können ganz einfach an den ‚Kiosk-Q‘ gehen und sich dort etwas Gutes zu essen und trinken gönnen.

Uns gefällt’s auf jeden Fall und wir können das Quartier hier definitiv weiterempfehlen!

[highlight]www.sport-quartier.de[/highlight]

Was uns die nächsten Tage erwarten wird, wissen wir nicht so genau – hoffentlich viel Freude, Spaß, Natur, neue Freundschaften und Erfahrungen.
Die morgige Etappe führt von Garmisch-Partenkirchen/Deutschland nach Lermoos/Tirol – 36,7 km und knapp über 2.000 HM.
Wir haben uns gewissenhaft vorbereitet, jetzt heißt es für uns: Danke sagen an alle, die uns bei unserem Vorhaben unterstützt haben, sei es mit Material, Tipps oder Trainingsplänen.

Salomon

für die Schuhe -> Speedcross und S-Lab Wings 8 bringen uns über alle Trails. Der Adv Skin 12 Set Rucksack ist die perfekte Wahl um die ganze Pflichtausrüstung unterzubringen.

Dynafit

für die Bekleidung -> Transalper 3 2L Jacket, Shirt und Shorts sind ab morgen im Einsatz.

Trail of Life – Seppi Neuhauser

Nach einigen Monaten Zusammenarbeit mit einem Trainer können wir mit gutem Gewissen sagen: Wenn es einen Coach gibt, der etwas von seinem Fach versteht, den Sportler mit Gefühl, Wissen, Ruhe und Erfahrung begleitet, dann ist es Seppi. Vielen, vielen Dank!

Autonom Health

Die Lebensfeuer Messungen haben uns zwischendurch immer wieder geholfen, den aktuellen Status Quo abzufragen, dem Körper genug Ruhe zu gönnen oder wieder mehr Gas zu geben. Eine echte Bereicherung am Weg zum Transalpine Run.

P. Jentschura

Die Unterstützung in Sachen Ernährung und basischen Produkten war toll. Auch jetzt währenddes Laufs setzen wir beim Frühstück u.a. auf den basischen Brei äsMorgenstunda – , Wurzelkraft oder den guten 7-Kräuter-Tee.

Falke

Top Kompressionsbekleidung und tolle Socken, die so manches Problemchen bei den Achillessehnen gleich wieder Vergangenheit sein lassen.

Kochalpin – Snowline

Die FaltStöcke von Snowline haben uns heuer schon bei vielen Bewerben über die Berge geholfen, das ganze Training begleitet und werden auch jetzt im Einsatz sein.

Gloryfy

Die G9 Radical Transformer müssen wir währenddes Laufs nicht abnehmen, denn die Filterstufe vom Glas passt sich immer den aktuellen Lichtverhältnissen an. Außerdem ist sie unzerbrechlich!

Suunto

Mit der Spartan Ultra sind wir perfekt ausgerüstet – hochmodern und 100% zuverlässig in Sachen GPS!