Training bei Hitze

Die Hitzewelle scheint hierzulande kein Ende zu nehmen. 30 äC und mehr sind keine Seltenheit. Training bei Hitze kann aber ganz schön anstrengend sein – je nachdem wie man die Temperaturen verträgt.

Wer trotzdem Sport betreiben will muss nicht darauf verzichten, sondern einfach ein paar Dinge berücksichtigen.

Nutze die Morgenstundentraining_hitze
Auch wenn es vielleicht ein wenig schwer fällt bereits vor der Arbeit die Laufschuhe zu schnüren – die kühle Morgenluft an einem heißen Sommertag inklusive Sonnenaufgang ist nur schwer zu ersetzen! Außerdem sind die Ozonwerte am Morgen wesentlich niedriger als untertags. Wer ein Morgenmuffel ist kann die Trailrunning Tour immer noch auf den Abend verlegen.

Gut hydriert ins Training starten
Wer untertags läuft, sollte besonders drauf achten, nicht bereits dehydriert ins Training zu starten. Heller Urin ist ein Zeichen dafür, dass die Flüssigkeitszufuhr stimmt.

Wasser mitnehmen oder Route planen
Besonders diese Tage ist es wichtig bereits im Vorhinein zu wissen wie lange man in etwa unterwegs ist. beträgt die Trainingsdauer über eine Stunde sollte man entweder wissen, dass man an diversen Brunnen oder Wasserstellen vorbeikommt oder aber man nimmt einfach einen Trinkrucksack mit.
Ansonsten ist es auch immer zu empfehlen, ein paar Euro dabeizuhaben um sich irgendwo ein getränk kaufen zu können.

Als Trailrunner ist man sowieso gerne in der Natur unterwegs, also an heißen Tagen am besten eine Route durch den Wald mit viel Schatten wählen!

Passende Bekleidung wählen
Helle Kleidung anziehen und keinesfalls die Kopfbedeckung vergessen! Praktisch ist auch, zb die Kappe vorher nass zu machen, das sorgt für einen dauerhaften Kühleffekt.

Sonnencreme
Nicht zu vergessen ist die Sonnencreme, am besten fettfrei! Bei herkämmlichen Sonnencremes kann es vorkommen, dass diese die Poren verstopfen. Wenn das passiert, kann der Schweiß nicht austreten und der Kühleffekt bleibt aus.
Genauso wichtig ist die Sonnenbrille, auch die Augen brauchen einen UV-Schutz.

Intensität zurückschrauben
Bei hohen Temperaturen darf man nicht davon ausgehen, das Gleiche leisten zu können wie bei etwa 15 oder 20 äC. V.a. Intervalle und andere intensive Einheiten sollten nicht in der größten Hitze absolviert werden.

Alternativsport
Wer generell Probleme mit hohen Temperaturen hat, sollte sich überlegen den ein oder anderen Tag einfach Alternativsport zu betreiben.
Am Rad hat man zumindest etwas Fahrtwind, beim Schwimmen ist man gleich im kühlen Nass.

Nicht übertreiben und früh genug aufhären
Wenn Kopfweh, Schwindel oder übelkeit einsetzen, ist die Trainingseinheit abzubrechen! Ein Sonnenstich oder gar Hitzschlag sollte nicht riskiert werden!

Have fun in the sun beim Trailrunning!