Testbericht Timex Ironman Run Trainer 2.0

GPS Uhren gibt es mittlerweile viele am Markt. Jene die nicht klobig sind, wasserdicht und eine gute Software bieten sind allerdings rar gesät.

Die Hoffnungen bzw Erwartungen in die Timex Ironman Run Trainer 2.0 waren entsprechend hoch.

Auspacken, aufladen, einschalten, loslaufen, so soll das funktionieren. Ich bin überzeugte Nicht-Anleitungsleserin. Wenn ich für ein elektronisches Gerät eine Anleitung brauche, dann ist es nicht intuitiv und für mich schlecht – weil nicht durchdacht.

Zum Glück ist das bei der Timex Uhr nicht der Fall, der Aufbau ist logisch, umschalten von Uhrzeit auf Chrono, Signalsuche und los gehts.

Die Signalsuche geht einigermaßen schnell, das GPS Signal ist nach weniger als einer Minute gefunden, im Normalfall nach etwa 30 Sekunden. Manchmal dauert es leider auch 1- 2 Minuten; das ist nicht übermäßig lang, aber wenn man einfach loslaufen möchte ist es eine gefühlte Ewigkeit.

Bedienung
Ansich sind die Druckknäpfe der Uhr in Ordnung, für ständiges Verdrücken sorgt allerdings die Anordnung von Start und Stop. Unten Start, oben Stop – ist das nur für mich unlogisch?
Der Rest passt aber, man hat schnell herausgefunden wie was umgestellt wird.

Displß
Der Aufbau des Displßs ist gut, man kann beispielsweise bei ‚Chrono‘ 3 verschiedene Modi einstellen, zb Aktuelle Höhe + Zwischenzeit + Distanz oder Geschwindigkeit + Rundenzeit + Distanz usw, je nach Belieben. Mit einer Taste kann man währenddes Trainings im laufenden Modus zwischen den Displßs wechseln. Das geht einfach und unkompliziert, es wäre dennoch irgendwie nett, wenn es mehr als 3 Anzeigemöglichkeiten am aktuellen Displß gäbe.
Das wirklich schöne am Displß ist die Größe. Auch unter Wasser ist es perfekt zu lesen!

übersetzung/Deutsche Version
Die deutsche version der Software ist bis auf ein paar kleine Macken sehr gut. Lediglich der Menüpunkt ‚überprüfen‘ um zu den aufgezeichneten Trainingseinheiten zu gelangen, ist nicht wirklich logisch. Das als ‚Einheiten’/’Trainings‘ o.ä. zu bezeichnen würde mehr Sinn machen. Auch das löschen einzelner Training – ‚Dieses löschen speichern?‘ – ist nicht ganz deutsch.

Akku-Laufzeit
Bei eingeschaltenem GPS-Signal hält die Uhr 8 Stunden. Das ist im Vergleich mit anderen Herstellern normal bzw ein Durchschnittswert. Es ist aber auch irgendwie schade – die Uhr bezeichnet sich als Ironman Run Trainer 2.0. Wer wirklich einen Ironnman absolviert bzw einen längeren Ultra Trailrun und nicht zur Elite gehört, wird im Wettkampf entweder nicht das GPS Signal nützen können oder aber nach 8 Stunden ohne Uhr unterwegs sein.
Ohne Nutzung des GPS Signals hält der Akku der Uhr natürlich wesentlich länger.
Sehr stärend ist Folgendes: Wenn der Akku leer ist und sich die Uhr ausschaltet, ist bei neuerlichem Einschalten das Datum zurückgesetzt. Das darf bei einem Gerät in der Preisklasse eigentlich nicht passieren.

Wasserdichtigkeit
Super. Das bieten nur die wenigsten GPS Uhren und das ist – bei Alternativtraining Schwimmen oder auch bei strämendem Regen – wirklich klasse!

Haltbarkeit – wie robust ist die Uhr?
Ein – logischerweise nicht beabsichtigter – heftiger Fahrradsturz hat der Uhr nur einen Kratzer zugefügt. Sie ist aber nicht ausgefallen, sondern auch nach dem Aufprall normal weitergelaufen, also definitiv nicht filigran!

Größe/Gewicht
mit einem Wort spitze! Die Uhr sitzt angenehm, das Band hält gut und man hat nicht das Gefühl einen Klotz am Handgelenk mitzutragen.

Optik
Uns gefällt die Uhr – sie lässt sich auch im Alltag tragen.

Auswertung am PC/Software
Trainingseinheiten können via Timex Device Agent auf den PC geladen werden.
Die Software ist nicht die Modernste und definitiv verbesserungswürdig.

Ladeprozess
Die Uhr wird mittels USB Ladekabel aufgeladen, der Clip ist sehr gut, die Uhr kann nicht verrutschen und wird sicher geladen.

Preis
Der Preis liegt inkl. Pulsgurt bei – 275, ohne diesen bezahlt man – 50 weniger.

Kauftipp?
Ja, wenn der Akku und die Menüführung noch ein bisschen verbessert werden, dann ist die Timex für Läufer definitiv empfehlenswert.

Weitere Infos
www.timex.com


Fotos: timex.com