Die volle Härte: Stuiben Trailrun am 25. & 26. Mai 2018 in Umhausen im ätztal

Mit einer Länge von 33 Kilometern und 2.700 zu absolvierenden Höhenmetern lockt der Stuiben Trailrun Ende Mai 2018 ins längste Tiroler Seitental. für landschaftliche schönheiten wie Stuibenfall bleibt keine Zeit, zu fordernd ist die Strecke mit knackigen Anstiegen und langen Downhill-Trails. Wer kürzere Läufe präferiert, startet beim 12K-Lauf oder dem 3,1 Kilometer langen Stuiben Sprint.

Bereits bei der Anfahrt nach Umhausen lässt sich ein gewaltiges Naturschauspiel erahnen. Die Rede ist vom Stuibenfall, Tirols größtem Wasserfall und gleichzeitig Namensgeber für die dort abgehaltenen Trailrunning-Events. 2018 versammelt sich die Szene zum bereits dritten Mal im mittleren ätztal auf 1.036 m. Der Startpunkt im Zentrum von Umhausen und die Passage des Wasserfalls bleiben auf allen Distanzen gleich. Erstmals neu im Portfolio steht ein Bewerb über 33 Kilometer, der den Teilnehmern alles abverlangt.

Im Runners‘ High

Wer die schärfste Variante des Stuiben Trailruns in Angriff nimmt, darf sich auf zwei Gipfelsiege, hochalpine Passagen und Laufen in unberuI?hrter Natur freuen. Klingt zu gut, wären da nicht die dazugehörigen 2.700 Höhenmeter, 728 Natur- und Stahlstufen entlang des Stuibenfalls und eine Downhillpassage uI?ber 4,5 Kilometer und 1.200 Höhenmeter. Als erste Challenge wartet der steile Anstieg zum Narrenkogl, dessen Panorama den Blick auf die nächsten Abschnitte freigibt. Per Singletrail geht’s zurück ins Tal, um anschließend über das reizvolle Grastal den höchsten Punkt (Hemerkogel auf 2.759 m) zu erklimmen. In Folge ist Konzentration gefragt, zum Meistern des langen Downhill-Laufs Richtung Ziel. An mehreren Labestationen auf der Strecke kommen ausgepowerte Läufer wieder zu Kräften.

Hautnah am Wasserfall

Etwas kürzer aber nicht minder spektakulär präsentiert sich die 12K-Variante des Stuiben Trailruns. Diese führt über 12,4 Kilometer und 790 Höhenmeter. Die Kränung für alle Athleten stellt das Bezwingen des größten Wasserfalls Tirol dar. über Naturwege und eine Stahltreppe erreichen die Sportler die 159 Meter hohe Fallkante. Angenehmer Nebeneffekt: Der feine Wassernebel, der bei schweißtreibenden Aktivitäten zu Abkühlung verhilft. Immerhin rauschen, je nach Jahreszeit, bis zu zweitausend Liter Wasser pro Sekunde hinunter. Nach dem Erreichen des Weilers Bichl folgt die Rückkehr ins Tal über Steppsteig bis zum sagenumwobenen Stuiben Nannele und schließlich der gefeierte Einlauf ins Ziel.

Einfach nur bergauf


Ohne Downhillpassagen kommt am Freitag, 25. Mai, der Stuiben Sprint über 3,1 Kilometer und 450 Höhenmeter aus. Trailrunner ohne bergab-Ambitionen matchen sich um die schnellste Zeit, vorbei am beleuchteten Stuibenfall. Beim gleichnamigen Gasthof fällt die Zielflagge, begleitet von den Anfeuerungsrufen der begeisterten Fans.

Original ätztaler Produkt

Treibende Kraft hinter dem Stuiben Trailrun ist Martin Scheiber, Obmann des Vereins ätztal Trailrunning. Nach der erfolgreichen Teilnahme an renommierten Events wie dem Gore Tex Transalpine Run initiierte der ätztaler in seiner Heimatgemeinde eine eigene Veranstaltung. für diese kreierte er die passenden Strecken rund um den namensgebenden Stuibenfall.

– Mich freut es besonders, dass wir im Mai 2018 Austragungsort der österreichischen Meisterschaften im Speed Trail sinda – ,

erklärt Scheiber.

Weitere Infos unter:
www.oetztal-trailrunning.at
www.umhausen.com/stuibentrailrun