fbpx

SALOMON PITZ ALPINE GLACIER TRAIL // P30 – ZWEITES RENNEN DER GOLDEN TRAIL NATIONAL SERIES

von Karin Biermeier

Das zweite Rennen der Golden Trail National Series (GER/AUT/CH) hielt gleich zwei neue Streckenrekorde und einen Überraschungssieger bereit! Auf dem schnellen Kurs überquerte Marc Dürr (Team SCARPA, GER) die Ziellinie als erstes und blieb dabei in 02:33:35 h fast 15 Minuten unter dem Streckenrekord. Auch bei den Damen gab es einen deutschen Sieg. Anna Hahner (SCC Pro Team Berlin, GER), Marathon Olympionikin von 2016, konnte sich in 03:07:37 h durchsetzen und den Streckenrekord um sieben Minuten unterbieten.

Am Samstagmorgen starteten 240 Läuferinnen und Läufer über die P30 „Taschachferner Trail“ Strecke, auf der in diesem Jahr erstmalig das zweite Rennen der Golden Trail National Series (GER/AUT/CH) ausgetragen wurde. Frische 11 Grad, aber sonnige Trails, boten Topbedingungen für den laufbaren Kurs. Die 28 km lange Strecke startete direkt mit dem ersten Anstieg von Mandarfen, über die Sanna Alm, zum Rifflsee. Auf den ersten 4,5 km galt es knapp 650 der 1.500 positiven Höhenmeter zu überwinden, bevor es dann leicht abschüssig auf ein paar schnelle Kilometer in der Ebene ging.

Copyright: Philipp Reiter

DER ÜBERRASCHUNGSSIEGER

Von Beginn an bildeten der Sieger des ersten GTNS-Rennens, Moritz Auf der Heide (Team ADIDAS TERREX, GER) und der spätere Sieger, Marc Dürr (Team SCARPA, GER), das Spitzen-Duo und gaben ein flottes Tempo vor. Moritz Auf der Heide ging als Favorit in das Rennen und konnte dieser Rolle auch gerecht werden – er musste lediglich dem Überraschungssieger Marc Dürr Tribut zollen. Dürr dominierte das Rennen souverän, konnte seinen Vorsprung kontinuierlich halten und ab dem zweiten Anstieg ausbauen. Auch der Österreicher Andreas Rieder (Team MOUNTAINSHOP HÖRHAGER, AUT) zeigte an starkes Rennen und arbeitete sich von Platz 5 auf Platz 3 vor.

Bei den Frauen konnte die deutsche Anna Hahner (SCC Pro Team Berlin, GER) gleich zu Beginn an die Spitze setzen, dicht gefolgt von Lena Laukner (GER), Salomon Athletin Aoife Quigly (Team SALOMON, GER) und Dioni Gorla (Team ADIDAS TERREX). Alle dicht beieinander, machten sie das Rennen lange spannend. Aoife Quigly konnte am zweiten und letzten Anstieg zwischenzeitlich sogar die Führung übernehmen und ihre gute Form unter Beweis stellen. Anna Hahner, die eine Straßen Marathonbestzeit von 02:26:44 h aufweist und 2016 in Rio bei den Olympischen Spielen teilnahm, wohnt nun im Chiemgau und nutzt die corona-bedingten Straßenlauf-Absagen, um auf den Trails unterwegs zu sein. Dementsprechend schnell konnte sie sich auf den letzten zehn Kilometern vom Taschachhaus bis ins Ziel nach Mandarfen (-750 hm) absetzen und einen siebenminütigen Vorsprung auf die am Ende Zweitplatzierte, Aoife Quigly (Team SALOMON, GER) herauslaufen. Dicht gefolgt, von einem spannenden Kampf um Platz drei auf dem Frauenpodest, in dem sich Dioni Gorla (Team ADIDAS TERREX, GER) mit einem schnellen Finish vor Lena Laukner (GER) durchsetzen konnte.

RESULTAT MÄNNER – SALOMON PITZ ALPINE GLACIER TRAIL P30

1 – MARC DÜRR (GER – TEAM SCARPA): 02:33:35 (+100 pts)
2 – MORITZ AUF DER HEIDE (GER – ADIDAS TERREX): 02.35.18 (+88 pts)
3 – ANDREAS RIEDER (AUT – MOUNTAINSHOP HÖRHAGER): 02:36:19 (+78 pts)
4 – ANDREAS SCHINDLER (AUT – TEAM HOKA ONE ONE): 02:43.26 (+72 pts)
5 – CHRISTOPH LAUTERBACH (GER – ADIDAS TERREX): 02:44 :16 (+68 pts)

RESULTAT FRAUEN – SALOMON PITZ ALPINE GLACIER TRAIL P30

1 – ANNA HAHNER (GER – SCC EVENTS PROTEAM BERLIN): 03:07:37 (+100 pts)
2 – AOIFE QUIGLY (GER – SALOMON): 03:14:13 (+ 88 pts)
3 – DIONI GORLA (GER – ADIDAS TERREX): 03:16:28 (+ 78 pts)
4 – LENA LAUKNER (GER): 03:17:06 (+72 pts)
5 – LISA RISCH (GER): 03:27:14 (+68 pts)

DAS GESAMTRANKING

Bei den Männern führt auch nach dem zweiten von vier Rennen vor dem Finale der Golden Trail National Series GER/AUT/CH, Moritz Auf der Heide (Team ADIDAS TERREX, GER) vor Andreas Rieder (Team MOUNTAINSHOP HÖRHAGER, AUT). Marc Dürr, der beim ersten Rennen am Eiger (E35) in der Schweiz nicht dabei war, könnte das Ranking jedoch aufmischen, sollte er sich beim Chiemgau Trail (4. September) und/oder Mayrhofen Ultraks (11. September) in einer ebenso starken Form präsentieren. Bei den Frauen führt aktuell Lisa Risch (GER) mit 156 Punkten knapp vor Dioni Gorla (Team ADIDAS TERREX, GER) mit 146 Punkten, die ebenfalls bereits an beiden Rennen teilnahmen. Doch auch hier könnten Anna Hahner (SCC Pro Team Berlin, GER) und Aoife Quigly (Team SALOMON, GER) noch ein Wörtchen mitzureden haben. Es bleibt also spannend bis zum Serienfinale am 3. Oktober am Rennsteig.

Gesamtranking der GTNS: https://www.goldentrailseries.com

NÄCHSTE STATION: CHIEMGAU TRAIL

Das dritte Rennen der Golden Trail National Series GER/AUT/CH findet am 4. September im schönen Chiemgau statt. Das 42 km lange Rennen in Deutschland wird ebenfalls Teil der Golden Trail World Series 2021 sein, da es das U.S. Rennen Pikes Peak (Colorado) ersetzt. Ein Teil der Weltklasse wird also zu Gast in unserer Serie sein – es wird also doppelt spannend und wir freuen uns auf euch!

Text: Pressetext
Copyright Titelbild: Philipp Reiter

Das könnte dich auch interessieren

X