fbpx

Running Up For Air – Trailrunning Challenge

von Karin Biermeier

Das 24-stündige Event RUFA soll das Bewusstsein für die weltweite Luftverschmutzung stärken.

Running Up For Air, die legendäre Ausdauer-Challenge, bei der die Teilnehmer/innen 3, 6, 12 oder 24 Stunden lang Berge hinauf und hinunter laufen, kommt 2021 für einen Tag nach Europa zurück. Wo auch immer du deine Höhenmeter erläufst – über Hügel, durch die Berge oder die Treppen hoch und runter – du kannst alleine oder mit einem Team teilnehmen, und bist über einen virtuellen Hub mit Läufer/innen in ganz Europa verbunden. 

Das 24-stündige Event RUFA ist eine europaweite Ausdauer-Challenge, die am 31. Juli 2021 von Patagonia ausgerichtet wird. Die Veranstaltung wird Läufer/innen aus ganz Europa zusammenbringen, um das Bewusstsein für das Problem der Luftverschmutzung zu schärfen und Geld für 18 Umweltschutzgruppen zu sammeln, die sich für saubere Luft engagieren. 

Überall in ganz Europa atmen wir giftige Luft ein. Das schadet unserer Gesundheit und auch der Umwelt. Als Trailrunner/innen spüren wir das, und für Menschen, die in belebten Städten leben, ist die Belastung durch Luftverschmutzung ohnehin ein kritisches Thema.

Credit Patagonia, Thomas Bohne

Bei RUFA ist es egal, ob du deine Höhenmeter auf alpinen Trails oder im heimischen Park abspulst, jeder Höhenmeter zählt. Ob ein 24-Stunden-Ultralauf oder drei Stunden in gemütlichem Tempo, packe Gels oder ein Bier zur Belohnung ein, schnapp dir ein paar Freunde und erlebe gemeinsam mit Läufer/innen in ganz Europa einen wundervollen Tag. 

Running Up For Air wurde ins Leben gerufen, um Geld zur Unterstützung des Kampfes für eine bessere Luftqualität für die Bewohner der Wasatch Front in Utah zu sammeln. Die erste europäische Ausgabe fand im Mai 2019 im französischen Chamonix statt. 

Patagonia Ambassador Clare Gallagher kommentiert: „Beim Laufen in Chamonix erfuhr ich von den Einheimischen von der Smogwolke, die je nach Wetterlage über dem Tal hängt. Ich konnte spüren, wie ähnlich die Luftverschmutzung von Chamonix der von Salt Lake City ist. Egal, wo wir leben, es lohnt sich, einen Tag lang zu laufen, nachzudenken und etwas gegen die Luftverschmutzung zu tun.“ 

Auch Patagonia Ambassador Martin Johnson ist mit an Bord: „Als Trail- und Ultraläufer gibt es nur wenige Dinge, die ich mehr liebe, als in der Natur zu laufen und die Freude am Atmen an der frischen Luft zu erleben. Die Realität als Vater von zwei Kindern, der in London lebt und arbeitet, bedeutet jedoch, dass die Möglichkeiten, sich aufs Land, in die Berge und in die saubere Luft, die es dort gibt, zu flüchten, oft begrenzt sind. Daher verbringe ich mehr Zeit, als mir lieb ist, damit, täglich viele Kilometer durch die Straßen der Hauptstadt zurückzulegen – mit einer der schlechtesten Luftqualitäten in Europa – im Training und auf dem Weg zur und von der Arbeit.“ 

Credit Patagonia, Phil Young

Die Teilnahme kostet 20 Euro, die direkt an 18 Umweltschutzgruppen gehen, die für saubere Luft kämpfen. Die Teilnehmer/innen können einzeln teilnehmen oder sich mit ihren Freund/innen und Wegbegleiter/innen zu Teams zusammenschließen und werden dazu ermutigt, im Vorfeld der Veranstaltung Spenden zu sammeln und auf das Problem der Luftverschmutzung in Europa aufmerksam zu machen. Die Höhenmeter können an jedem beliebigen Ort erlaufen werden, ganz flexibel, in der Zeit vom 31. Juli, 6 Uhr MESZ bis zum 1. August, 6 Uhr MESZ.

Zu den Umweltschutzgruppen, die von Running Up For Air unterstützt werden, gehören unter anderem German Zero, Client Earth, Fridays for Future und das Collective Climate Justice aus der Schweiz.

Weitere Infos zum Event und zur Anmeldung findest du HIER

Text: Pressemeldung
Copyright Titelbild: Patagonia, Olly Bowman

Das könnte dich auch interessieren

X