fbpx

Running Up for Air kehrt nach Europa zurück

Startseite » Running Up for Air kehrt nach Europa zurück

Das Bewusstsein für Luftverschmutzung soll geschärft werden

Die Veranstaltung Running Up For Air von Patagonia kommt am 25. Juni zum dritten Mal nach Europa.
Die europaweite Veranstaltung wird digital abgehalten, wobei die Läufer:innen eingeladen sind, ihrem örtlichen Park, Trail oder Berg bis zu 24 Stunden lang möglichst viele Höhenmeter abzutrotzen. Mit dem Erlös werden europäische NGOs wie ClientEarth, Cittadini per l’Aria oder GermanZero unterstützt, die sich für eine bessere Luftqualität einsetzen.

Titelbild: Olly Bowman

Über die Running Up For Air Strava-Challenge können die Teilnehmenden ihre Höhenmeter aufzeichnen und sich mit anderen Läufer:innen austauschen. In ganz Europa werden lokale Läufe in Zusammenarbeit mit Patagonia Stores und einem Netzwerk von NGOs durchgeführt, um möglichst viele Höhenmeter zu sammeln und den Community Vibe des Events zu steigern.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Sensibilisierung für das Thema Luftverschmutzung. In ganz Europa atmen wir giftige Luft ein, die unserer Gesundheit und der Umwelt um uns herum schadet. Auch Trailrunner:innen
bekommen die Auswirkungen zu spüren und in belebten Städten ist die Luftverschmutzung ohnehin ein stets präsentes und ernstzunehmendes Thema.
Running Up For Air wurde zum ersten Mal 2012 in den Wasatch Mountains zwischen Utah und Idaho ausgerichtet. Die Veranstaltung hat bereits zweimal in Europa stattgefunden und im Jahr 2021 über 20 000 Euro für Organisationen gesammelt, welche sich für die Qualität der Luft, die wir atmen, einsetzen, über Missstände aufklären und unsere Regierungen zur Verantwortung ziehen.

banner

Warum wir für saubere Luft kämpfen müssen:

– Nach Angaben von ClientEarth atmen 90 % der Menschen auf der Welt verschmutzte Luft ein.
– Jeder dritte Todesfall durch Schlaganfall, Lungenkrebs und chronische Atemwegserkrankungen weltweit wird durch Luftverschmutzung verursacht.
– Die Luftverschmutzung geht in den Städten in Deutschland, in denen gegen die Luftqualität geklagt wurde, doppelt so stark zurück wie in den Städten, in denen keine rechtlichen Maßnahmen ergriffen wurden.


Martin Johnson, Patagonia Trail Ambassador, sagt:
„Running Up For Air ist eine Ausdauer-Challenge, bei der man zwischen einer und 24 Stunden lang einen Berg oder Hügel hinauf- und hinunterläuft, um das Bewusstsein für Luftverschmutzung zu erhöhen. Dieses Thema liegt mir sehr am Herzen, da ich selbst Vater bin und in London lebe, wo die Luftverschmutzung zu den schlimmsten in Europa gehört.“

Jared Campbell, Gründer von Running Up For Air, sagt:
„Seit der Gründung der Veranstaltung wollte ich, dass die Menschen nicht nur teilnehmen, sondern sich an der Mission von Running Up For Air beteiligen. Dazu gehören Bildung, Kommunikation und Gemeinschaft. Ich möchte die Leute dazu ermutigen, sich über Fragen der Luftqualität zu informieren und über die Entscheidungen nachzudenken, die sie täglich im Zusammenhang mit dem Energieverbrauch und den damit verbundenen Konsequenzen treffen.“

X