fbpx

Interview mit Ildiko Wermescher – „Trailrunning ist für mich mehr als Sport“

von

Ildiko Wermescher, Gewinnerin Zugspitz Ultratrail, Ötschermarathon, Transalpine Run 2012, und viele weitere Topplatzierungen bei hochkarätigen Läufen!

Hallo Ildiko, erstmal herzliche Gratulation zu deinen Siegen heuer u.a. beim Zugspitz Ultra und auch Ötschermarathon, das war eine echt starke Leistung!

zugspitz interjuKannst du dich unseren Lesern kurz vorstellen?
Ich bin in Szeklerland (Siebenbürgen) geboren, dann mit 25 nach Budapest umgesiedelt und seit 3 Jahren bin ich in Bßern zuhause. Wie die Ungarn vor über 1.000 Jahren, bin ich auch immer Richtung Westen – weitergezogena – und habe mein Leben neu – angefangena – . Nach dem Studium habe ich in Budapest meine beruflichen Ziele verfolgt, jetzt bin ich glücklich, dass ich meine sportlichen – Träumea – leben kann. Ich habe zwei wunderbare Tächter, einen Ehemann und es ist natürlich wichtig für mich, Familie und sportlichen Ehrgeiz unter einen Hut zu bringen.

Was machst du nach so einem langen Rennen wie dem Zugspitz Ultratrail? Erstmal Pause oder geht es gleich weiter?
Auch nach langen Rennen wie dem Zugspitz UT geht es Grundsätzlich gleich weiter. Die meisten Rennen konzentrieren sich auf wenige Monate (Juni-Oktober), Zeit für Pausen gibt es selten. Ich muss die Erholung (2-3 Tage) nach den Rennen mit Vorbereitung auf die nächsten Wettkämpfe kombinieren.

Ultratrail Weltmaisterschaft 2009 Serre Chevalier

Seit wann bist du eigentlich im Ausdauersport, bzw seit wann läufst du?
Seit 1997 laufe ich, Ausdauersport(Ultra) seit 2007.

Wie viele Trainingskilometer und vor allem Höhenmeter sind notwendig um ganz vorne mitzumischen?
In der Vorbereitungszeit(Dezember bis April) laufe ich wächentlich ca 100-140km mit wenig Höhenmetern. In der Wettkampfsaison kann ich nicht so viel laufen, da ich an vielen Rennen teilnehme. Ich versuche aber wächentlich mindestens 1-2mal in den Bergen zu laufen. Leider kann ich nicht immer in den Bergen laufen, weil ich 60 km weit weg von den Bergen wohne.

Hast du einen Trainingsplan/Trainer oder läufst du einfach nach Gefühl?
Einen festen Trainingsplan /Trainer habe ich nicht. Ich bespreche des äfteren meine Vorbereitung mit meinem Mann. Zum Glück habe ich auch gute Trainingspartner(innen) in Landsberg und auch in Budapest. Wir können zusammen ganz gut trainieren.

Was liebst du so am Trailrunning?
Ich mag insbesondere die Natur, die Berge, die schöne Landschaft. Trailrunning ist für mich mehr als Sport, es ist mein Leidenschaft. Durch lange Strecken kann ich mich, meine eigenen Grenzen besser kennenlernen. Die Kilometer, die Höhenmeter, die Kapriolen von Wetter und allem was ich erlebe machen mich noch kräftiger. Nicht nur physisch sondern auch mental.

Was war dein bisher größter Erfolg?Pitztal Gletscher Trail Maniak Marathon
größter Erfolg? Das war unser Transalpine Run mit Gitti Schiebel vom letzten Jahr; weil ich mein Glücksgefühl mit Gitti aufteilen konnte, dehalb war es besonders und wunderbar.
natürlich bin ich auch sehr froh, dass ich schon 2mal den Zugspitz Ultratrail gewonnen habe.
Von Jahr zu Jahr freue ich mich natürlich auch sehr über den 1. Platz beim Ötscher Ultramarathon, mein Lieblings-Wettkampf. Ein sehr wichtiger ungarischer Erfolg ist für mich der Matrabärc Trail, wo ich den Frauen-Streckenrekord inne habe.

Was machst du wenn du nicht läufst?
Ich sorge für meine Familie. Eine meiner Tächter ist erst 11, sie braucht noch viel Unterstützung. Ich arbeite auch auf Mini-Job Basis.

Hast du irgendwelche besonderen großen Ziele, die du heuer oder in den nächsten Jahren erreichen möchtest?
für mich ist meine Familie das Wichtigste. Deshalb plane ich meine großen sportlichen Ziele zusammen mit meinem Mann. Heuer habe ich noch den Transalpine Run vor mir.

Weiters würde ich natürlich auch einmal gerne UTMB laufen, es wäre schön in den Top 5 zu sein. Irgendwann wäre auch Spartathlon interessant für mich. Konkrete Pläne habe ich noch nicht; das wichtigste Ziel ist gesund und stark zu bleiben.
Dann kommt alles von selbst 🙂

Wie kombinierst du Job/Familie/Sport?
Ich bin sehr glücklich. Wie schon vorher erwähnt habe ich eine sehr sportliche Familie. Mein Mann unterstützt mich; wir laufen und wandern auch sehr viel zusammen. Sport und Bewegung ist unsere gemeinsame Leidenschaft, wir versuchen für unsere 4 Kinder ein gutes Beispiel zu sein.

Hast du Partner/Sponsoren, die dich unterstützen? Du bist eine der besten Ultra Trail Läuferinnen, wie geht es dir dabei finanziell?
Partner/Sponsoren… ganz und gar wegen meiner Ergebnisse, seit 2013 bin ich Mammut Athletin. für mich ist Mammut viel mehr als ein Hauptsponsor. Er ist wie ein „guter Freund“, der immer, wenn man ihn braucht da ist. Es ist eine sehr schöne Zeit für mich, Mammut hat mein sportliches Leben geändert, ich habe noch viel Motivation besser zu sein.
Bemerkenswert unterstützt mich die Woly Sport beim Transalpine Run und auch bei allen Trail Maniak Rennen.
Seit 1. August bin ich auch 226ERS Atletin, ich freue mich auf Ehrnährungstipps und sehr gute 226ERS Produkte.

Wo siehst du den Trailrunning Sport in ein paar Jahren?
Heute ist Trailrunning schon ein neuer Trend, zum Glück! Ziele setzen, hart arbeiten und sich freuen wenn man das Ziel erreicht hat wollen immer noch viele Menschen durchleben. Trailrunning ist schon hart, aber hat sehr viel schönheit.

Eärdäg äkos foto2

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

X