Internationale Trailrunning-Stars treffen bei den adidas INFINITE TRAILS 2019 in Staffelteams aufeinander

In wenigen Wochen, vom 27.-30. Juni, werden im Gasteinertal die Top-Stars der internationalen Trailrunning-Szene in 3er-Teams Seite an Seite ins Rennen der adidas INFINITE TRAILS World Championships 2019 gehen. Obwohl der Anmeldeprozess in allen drei Rennkategorien Damen, Herren und Mixed noch in vollem Gange ist, ist bereits ersichtlich, dass der innovative Rennmodus zu besonderen Teamkonstellationen führt, die spannende Duelle auf den drei Staffelstrecken versprechen.

Das neuartige Rennformat der adidas INFINITE TRAILS World Championships richtet sich an passionierte Trailrunner aus aller Welt, die um den Titel der adidas INFINITE TRAILS World Champions kämpfen wollen oder sich einfach nur der Herausforderung stellen möchten, gemeinsam insgesamt 126km und 7.800hm durch die atemberaubende Gasteiner Berglandschaft zurückzulegen. Dieser besondere Teamsportgedanke spiegelt sich auch in der Zusammensetzung der einzelnen Staffelteams wider. Anstelle nationaler Aufstellungen nutzen viele Profis die Chance, bei dem Event grenzüberschreitende Freundschaften zu pflegen und als internationales Team nach dem Titel zu greifen.

Damen, Herren und Mixed Teams mit Läufern aus Europa, Nord- und Südamerika, Asien, Afrika, Neuseeland und Australien, aus Profis und Amateuren, Trailrun-Rookies und alten Hasen der Szene gehen in Gastein gemeinsam an den Start. Dieser Teamspirit trägt nicht nur die besonderen Vibes der Trailrunning-Community in die ganze Welt, sondern führt auch dazu, dass das Rennen alles andere als eine gemachte Sache ist.

Die Favoriten

Natürlich richten sich nach einem Blick auf die Statistik alle Augen sofort auf ein Favoritenteam, das aus dem zweifachen Western States Endurance Run Gewinner Timothy Olson (USA), dem Dreifach-Weltmeister Luis Alberto Hernando (ESP), und dem Skyrun-Ass Dmitry Mityaev (RUS) besteht, der als erster russischer Athlet einen Podiumsplatz beim Ultra Trail du Mont Blanc Rennen Sur les Traces des Ducs de Savoie (UTMB® -TDS®) belegen konnte.

Doch auch das Team von GORE-TEX TransAlpine Run-Sieger Benjamin Bublak (GER), der gemeinsam mit dem Vize-Weltmeister im Skibergsteigen (2015), Anton Palzer (GER), und dem deutschen Trailrun Shooting-Star Johannes Klein (GER) starten wird, ist hungrig auf die dreiteilige WM-Trophäe der adidas INFINITE TRAILS 2019. Und natürlich hätte auch das Team rund um den amtierenden Berglauf-Vize-Europameister Bernard Dematteis (ITA), der mit den Trailrunning-Routiniers Josh Eberly und Cordis Hall (beide USA) an den Start geht, das Zeug dazu, den Titel zu holen.

Von einem vorbestimmten Rennausgang ist man bei den adidas INFINITE TRAILS 2019 aufgrund der interessanten Zusammenstellungen der internationalen Pro-Teams also weit entfernt – ganz zu schweigen von den vielen „Dark Horses“ unter den vermeintlichen Amateuren, die nur schwer einschätzbar sind. Selbst Szene-Insider, wie Robert Mücke, Senior Sports Marketing Manager bei adidas, können keine klaren Favoriten-Teams bennen. „Ich könnte im Moment wirklich nicht sagen, wer sich bei den Damen, den Herren und auch im Mixed-Bewerb durchsetzen wird – das wird eine extrem spannende Sache“, fasst der Trailrunning-Experte zusammen.

In der Frauenklasse dürfte das Team von Migu Run Skyrunner World Series Gewinnerin (2017), Sheila Avilés (ESP), ganz vorne mit dabei sein, die gemeinsam mit Golden Gate Dirty 30 (50K) Siegerin Abby Levene (USA) und Kim Schreiber (GER), Erstplatzierte des Karwendellaufs 2018 (52km), eine Staffel bildet. Genauso wie Zegama-Champion Yngvild Kaspersen (NOR), die das Rennen mit Silver Rush 50 Gewinnerin Abby Mitchell (USA) und der Migu Run Skyrunner World Series Siegerin vom Vorjahr, Holly Page (GBR) bestreiten wird. Letztere hat sich sich nach einem schweren Laufunfall 2017 wieder zur absoluten Weltspitze inklusive Zweitplatzierung bei der diesjährigen Coastal Challenge in Costa Rica zurückgekämpft. Potentielle Anwärterinnen auf den Titel sind aber auch das Trio aus der russischen Powerfrau und Gewinnerin des Salomon Ultra Prinieu, Ekaterina Mityaeva, der zweifachen Ultravasan-Gewinnerin Jasmin Nunige (SUI) und der Überraschungssiegerin des diesjährigen Vibram Hong Kong 100 Rennens, Lu Yangchun (CHN).

Noch schwieriger wird es, die Favoriten in der Mixed Kategorie herauszufiltern. Bestens in Form ist sicherlich das Team um Marcel Höche (GER), dem Zweitplatzierten auf der Ultradistanz beim Innsbruck Alpine Trailrun Festival 2019, der mit dem jungen „Speedläufer“ Adrian Niski (GER) und der Bronzemedaillengewinnerin bei der Weltmeisterschaft im Skibergsteigen, Deborah Chiarello (SUI), eine Staffel bildet.

Als aktiver Trailrunner weiß Mücke auch selbst um die Tücken dieser anspruchsvollen Sportart: „Im Ausdauersport, und besonders auf den Trails, ist die Leistung eines Sportlers von extrem vielen Kleinigkeiten abhängig. Es wird entscheidend sein, welches Team gemeinsam den besten Tag erwischt!“

Welcher Staffelläufer welchen der drei Loops, die sich in Streckenlänge und Höhenprofil enorm unterscheiden, schlussendlich laufen wird, steht auch noch nicht bei allen Teams fest. Sicher aber ist, dass am Samstag, den 29. Juni im Gasteinertal ein hochspannender Wettkampf stattfinden wird, das um 4:00 Uhr morgens mit einem Jagdstart beginnt und Zuseher, Athleten und Begleiter gleichermaßen begeistern wird (Zielschluss ist nachts um 01:00 Uhr).

Mehr Infos zum Rennen

www.infinitetrails-worldchampionships.com

Text: Pressetext, Bilder: Michael Müller