fbpx

Die doppelte Trailrun Event Premiere in Imst – Starkenberger Homerun trifft DYNAFIT Trail Run3

von Karin Biermeier

Auf diese Event Premiere hat die Trailrun-Community in diesem so schwierigen Jahr sehnsüchtig gewartet. Nach der massiven Absagen Flut wegen des neuartigen Corona-Virus dürfte das Debüt des Starkenberger Homerun am 19. September in Imst/Tirol eines der ganz wenigen Trailrun-Events sein, das 2020 überhaupt stattfinden kann. Damit nicht genug: Für die erste Auflage des Starkenberger Homerun hat sich der Bergsport-Ausrüster DYNAFIT dazu entschlossen, das Wochenende sportlich noch aufzuwerten. DYNAFIT, Titelsponsor des Transalpine Run, weitet das Event auf drei Tage aus und bietet einmalig und nur in diesem Jahr den DYNAFIT Trail Run3 vom 18. bis 20. September an. Die Trails beider Events führen zum großen Teil über den einzigartigen Starkenberger Panoramaweg.

„Als Athleten brauchen wir den Wettbewerb. Ausdauer, Durchhaltevermögen und Geschwindigkeit sind Teil unserer DNA und das sind genau die Eigenschaften, die wir mit einem Rennen verwirklichen können. Wir freuen uns, dass wir mit unserem Partner PLAN B nach langer Konzeptionsphase den Wettkampf realisieren können“, so Alexander Nehls, International Marketing Director DYNAFIT.

Beides, der Starkenberger Homerun als auch DYNAFIT Trail Run3, sind Team-Events für jeweils zwei Athleten*innen. Aufgrund der behördlichen Auflagen sind die Start-Felder limitiert. Pro Event sind maximal 200 Zweier-Teams zugelassen. Finanzielle Wagnisse gehen die Teilnehmer*innen mit einer Meldung nicht ein. Die Bezahlung erfolgt nicht bei der Buchung, sondern 14 Tage vor dem Event. Wird der Event aufgrund der Corona-Pandemie durch den Veranstalter abgesagt, wird keine Zahlung abgebucht. Storniert der Teilnehmer selber aus eigenen Gründen, gelten die regulären Stornobedingungen. Das gilt für den neuen DYNAFIT Trail Run3, aber auch nachträglich für den Starkenberger Homerun.

Was bietet die aufstrebende Trailrun-Destination Imst an diesem wohl einzigartigen Wochenende? Beginnen wir mit dem Starkenberger Homerun am 19. September, der sich über die nächsten Jahre als das besondere Team-Event für Jedermann/frau in der Region Imst etablieren will. Das neue Team-Format ist in der Tat einzigartig. Es wird von verschiedenen Startpunkten aus gestartet, am Ende zählt aber das gemeinsame Ergebnis im Ziel in Imst. Getrennt laufen, gemeinsam feiern heißt es bei diesem neuen Event.

Die Teams können beim Starkenberger Homerun zwischen den beiden Varianten Long (29,4 & 25,7 Kilometer) und Short (jeweils 10,6 Kilometer) wählen:

Die nördliche Route (Long), misst vom Start am Fernsteinsee bis zum Ziel in Imst 25,7 Kilometer. Dazu kommen 1061 Höhenmeter im Aufstieg und 1228 Höhenmeter im Abstieg. Die Eckpunkte der Strecke: Über den Starkenberger Panoramaweg geht es bergauf zur V1 Sinneswald und weiter zur Kapelle Sinnesbrunn. Ein Downhill durch schöne Lärchenwälder führt weiter nach Obtarrenz. Es folgt ein spektakulärer Trail durch die Salvesenklamm zur V2 an Schloss Starkenberg und durch die Rosengartenschlucht ins Ziel nach Imst.

Die südliche Variante (Long) beginnt in Landeck, führt über 29,4 Kilometer und 1676Höhenmeter im Aufstieg sowie 1705 Höhenmeter im Abstieg. Die Eckpunkte der Strecke: Vom Zentrum-Landeck steigt die Strecke gleich an in den Hüttleswald. Der erste Downhill führt zur V1 nach Rifenal und weiter zur Kronburg. Es folgt der Anstieg zum Milser Berg, weiter geht’s auf dem Panoramaweg nach Gunglgrün, dann durch die Rosengartenschlucht ins Ziel nach Imst.

Start für die nördliche Short-Distanz ist in Obtarrenz. Bis nach Imst sind es 10,6 Kilometer, Höhenmeter im Aufstieg 209m, Höhenmeter im Abstieg 650 m. Die südliche Variante Short startet in Mils und geht ebenso über 10,6 Kilometern, Höhenmeter im Aufstieg 602, Höhenmeter im Abstieg 594.

Der DYNAFIT Trail Run3 beginnt am Freitag, 18. September, mit einem sieben Kilometer langen Bergsprint von Jerzens auf den Hochzeiger, es gilt dabei 1205 Höhenmeter im Aufstieg zu bewältigen. Die zweite Etappe des dreitägigen Events ist die Long Variante des Starkenberger Homerun.

Das finale Teilstück am Sonntag, 20. September, hat es dann nochmals in sich. Start und Ziel sind in Imst, die Strecke ist 33 Kilometer lang, jeweils 2270 Höhenmeter im Aufstieg als auch im Abstieg sind zu schaffen. Der Trail führt durch die Rosengartenschlucht hinauf nach Hochimst, dann auf den Imster Höhenweg auf den Gipfel des Laggers (2.382 m). Weiter über den technisch anspruchsvollen, aber panoramareichen Larsengrat zum Ödkarlekopf (2.565m) und Pleiskopf (2.560m). Hier ist der höchste Punkt erreicht. Es folgen die Schaflanne, die V2 an der Muttekopfhütte (1.934m), der schöne Steig über die Platteinwiesen zur Latschenhütte und die V3 in Rastbichl. Über Hochimst geht’s hinunter nach Imst.

Die Anmeldung für den DYNAFIT Trail Run3 startet am 27. Juli um 9.00 Uhr. Die Meldeplattform für den Starkenberger Homerun ist bereits geöffnet – hier sind schon 40 Team-Plätze von den maximal 200 vergeben. Daher hat sich der Veranstalter für unbürokratische Umbuchungen ausgesprochen. Wer bereits den Starkenberger Homerun gebucht hat, jetzt aber lieber die drei Tage des DYNAFIT Trail Run3 genießen und maximalen Trailrun-Spaß auf drei Etappen  verteilt haben möchte, kann problemlos wechseln.

Alle Infos zum Event und zur Anmeldung hier!

Text: Pressemeldung
Copyright Titelbild: www.wisthaler.com

Das könnte dich auch interessieren

X