Das 6. Südtirol Ultra Skyrace 2018 ist erfolgreich zu Ende gegangen

Bozen, 29. Juli 2018 – Drei Tage lang standen die über 800 gemeldeten Extrembergläufer aus 35 verschiedenen Nationen beim Südtirol Ultra Skyrace 2018 im Rampenlicht. Am Sonntagmittag ist das renommierte Sportevent, das auf der Hufeisentour in der Sarntaler Alpen ausgetragen wird, mit der traditionellen Siegerehrung in Bozen zu Ende gegangen. Auf der 121 Kilometer langen Originalstrecke mit 7554 Höhenmetern erreichten 127 Athletinnen und Athleten das Ziel. Bei 199 Startern entspricht das einer Finisher-Quote von 64 Prozent. Damit erreichten 6 Prozent mehr Athleten das Ziel, als im vergangenen Jahr.

Dieser Umstand ist wohl zwei wesentlichen Faktoren geschuldet: Zum einen gab es heuer zwar leichte Gewitter, aber von einem Wolkenbruch wie in den vergangenen Jahren war keine Spur. Und zum anderen hat es sich in der Trailszene herumgesprochen, dass das Südtirol Ultra Skyrace zu Recht mit dem Slogan „extremste Erfahrung in den Alpen“ wirbt. Dementsprechend sorgfältig ist mittlerweile auch die Vorbereitung darauf.

Wer beim Extremberglauf entlang der Hufeisentour in den Sarntaler Alpen ins Ziel kommt, der hat eine Herkulesaufgabe bewältigt. So wie der Franzose Benjamin Violot, 32 Jahre alt aus Paris, der nach 38:03.13 Stunden Kampf als Letzter durch den Zielbogen ging und das Südtirol Ultra Skyrace offiziell beendete. Rund 20 Stunden vorher, am Samstagnachmittag, hatte sich an selber Stelle Alexander Rabensteiner aus Klausen für seinen vierten Sieg feiern lassen. Er kam nach 18:33.08 Stunden an. Bei den Frauen pulverisierte die Ennebergerin Anna Pedevilla in 20:51.45 den Streckenrekord.

Sky Trail entpuppt sich als Glücksgriff – Finisher-Quoten bis zu 100 Prozent

Beim Südtirol Skyrace (69 km/3930 hm) setzten sich Johannes Klein aus Deutschland (7:07.41) und die Sarner Lokalmatadorin Regina Spiess (9:00.07) durch. Hier erreichten 137 Sportler von 148 Startern das Ziel, was einer starken Quote von 92,5 Prozent entspricht. Noch besser war der Wert beim Südtirol Sky Marathon, wo 217 Teilnehmer von 220 Startern ankamen. Hier lag die Quote bei sagenhaften 98,6 Prozent. Bei den Männern setzte sich Vorjahressieger Daniel Rohringer aus Gosau in Österreich durch (4:14.38), während bei den Frauen Edeltraud Thaler aus Lana die Nase vorne hatte (5:20.31).

Als bahnbrechender Erfolg entpuppte sich der Südtirol Sky Trail (27 km/1063 hm), den alle 135 gestarteten Bergläufer erfolgreich beendeten. Diese kürzeste Strecke hatten die Veranstalter neu eingeführt, um Athletinnen und Athleten an den Trail-Sport heranzuführen. Ein Experiment, das OK-Chef Josef Günther Mair und seinem Team vollauf geglückt ist. Hier jubelten Thomas Holzmann aus Jenesien (2:14.22) und die Französin Mathilde Vinet (2:42.38) über den Tagessieg.

Das Südtirol Ultra Skyrace 2019 wird vom 26. bis 28. Juli stattfinden

Zufrieden zog OK-Chef Josef Günther Mair im Rahmen der Siegerehrung Bilanz: „Mit 806 Meldungen und 35 teilnehmenden Nationen, darunter Athleten aus Australien, Kanada, Russland oder Hong Kong, hatten wir schon ein Ziel erreicht, bevor es überhaupt losgegangen war. Jetzt sind wir einfach nur happy, dass es keine größeren Verletzungen gab. Besonders loben möchte ich die Rennleitung und die 80 Mann der Bergrettung, des CNSAS und des Notfalldienstes, die einen super Job gemacht haben. Sie hatten die Situation perfekt unter Kontrolle. Bedanken möchte ich mich von ganzem Herzen bei unseren 500 freiwilligen Helfern für den unermüdlichen Einsatz. Ohne sie wäre so eine Veranstaltung nie und nimmer möglich, genauso wenig, wenn wir nicht so starke Partner wie Sportler, La Sportiva und Raiffeisen, sowie unzählige andere Sponsoren an unserer Seite hätten. Die vielen lobenden Worte und glücklichen Gesichter der Teilnehmer sind Ansporn, auch 2019 ein möglichst perfektes Event auf die Beine zu stellen.“

Das Südtirol Ultra Skyrace wird auch im kommenden Jahr am letzten Juli-Wochenende stattfinden, und zwar vom 26. bis zum 28. Juli 2019.

Südtirol Ultra Skyrace 2018 – Ehrentafel

Südtirol Ultra Skyrace 121K/7554D+

Männer:
1. Alexander Rabensteiner ITA/Skinfit-Hoka 18:33.08
2. Walter Manser SUI/Compresssport 18:47.32
3. Matthias Dippacher GER/Team Dynafit 19:13.32

Frauen:
1. Anna Pedevilla ITA/La Sportiva 20:51.45
2. Ildiko Wermescher HUN/Hoka one one 22:30.03
3. Maria Kemenater ITA/ ASC LF Sarntal Raiffeisen 24:35.00

Südtirol Skyrace 69K/3930D+

Männer:
1. Johannes Klein GER/Adidas Terrex 7:07.41
2. Evgenii Pishchalov RUS/Rocket ScienZe 7:15.20
3. Stefan Tschurtschenthaler ITA/Soltnflitzer ASV Jenesien 7:45.44

Frauen:
1. Regina Spiess ITA/ASC LF Sarntal Raiffeisen 9:00.07
2. Julia Witt GER/IG Schmerz 9:08.21
3. Kerstin Dusch SUI 9:14.01

Südtirol Sky Marathon 42,2K/2863D+

Männer:
1. Daniel Rohringer AUT/DeBettin Sparkasse Skg. Mammut 4:14.38
2. Hansrudi Brugger ITA/Team Treibjagd 4:31.10
3. Domenico Nicolazzo ITA/Sportler Team 4:39.26

Frauen:
1. Edeltraud Thaler ITA/Telmekom Team 5:20.31
2. Kathrin Angerer GER/La Sportiva Mountain Running 5:21.31
3. Birgit Klammer ITA/ASV Gherdeina Runners 5:24.18

Südtirol Sky Trail 27K/1067D+

Männer:
1. Thomas Holzmann ITA/ASV Jenesien Soltnflitzer 2:14.22
2. Georg Widmann ITA 2:15.11
3. Markus Mey GER/www.hirschenwirt.it 2:16.46

Frauen:
1. Mathilde Vinet FRA/Club AO Charenton 2:42.38
2. Isabel Tribus ITA 2:43.55
3. Angelica Huber ITA/SC Meran 2:50.24

Mehr Infos:

www.suedtirol-ultraskyrace.it

Bilder: Copyright Harald Wisthaler
Pressemeldung