Cep Run Socks 2.0 Test

Wir haben getestet: Lauf-Kompressionssocken von CEP, die Run Socks 2.0.

Infos zum Test
Testkilometer: 80
getestet von: Sigrid
(Läuferin, Triathletin)
Laufkilometer/Jahr: 2500-3000

Aber vorerst: Was ist Kompression und was soll das beim Laufen bewirken?
Durch die sogenannte ‚medi compression‘ sollen Muskeln und Gelenke stabilisiert werden, Vibrationen vermindert und die Koordination erhäht werden. Eine gleichzeitig bessere Durchblutung soll außerdem Verletzungen vorbeugen. Weiters sind die Run Socks 2.0 ausgestattet mit:

Fakten
Preis – 49,90
Material 85% Polyamid, 15% Elasthan
Farben weiß, schwarz, pink, grün, …
Produktionsland Deutschland
  • Komfortbund
  • Achillessehnen-Protektor
  • Anatomisches Fußpolster
  • Extra-flache Zehennaht
  • Geruchshemmende Silberionen
  • Air Channels
  • Feuchtigkeitsmanagement
  • Mikrofaser-Technik

für mich persönlich waren Kompressionsstutzen beim Laufen bisher ein No-Go, ich war ganz einfach davon überzeugt, dass diese nichts bewirken. Aber Voreingenommenheit macht selten Sinn, also raus auf den Trail und sich eine echte Meinung bilden!

Quelle: cepsports.com
Quelle: cepsports.com

Die Größe wird nicht mittels SchuhGröße bestimmt, sondern durch den Wadenumfang. Kurz mit dem Maßband abmessen, Größe ermitteln – CEP Größenfinder – und Bestellung abschicken.

Anziehen:
Es ist etwas schwer, in die Socken hineinzukommen; diese sind sehr straff. Aber beim zweiten Mal und mit etwas übung ist das kein Problem. Die ermittelte Größe passt überraschend genau, die Socken sitzen kompakt auf der Wade, engen aber nicht ein.

Beim Laufen:
Die ersten Kilometer sind völlig ungewohnt, man merkt – soll man schließlich auch – dass etwas anders ist.
Mein erster Lauf führte mich auf meine kleine 13-km-Hausrunde, bergauf, bergab, tolles Gefühl, gut drauf. Das kann natürlich auch Zufall gewesen sein und ich will die Lockerheit nach einem Lauf nicht den Kompressionssocken zuschreiben.
Den zweiten Lauf führe ich im müden Zustand durch, eine harte Trainingswoche liegt hinter mir und am Programm steht ein 28-km-Lauf durchs Gelände. An dem Tag bin ich mir dann doch sicher, dass die CEP Socken unterstützend wirken. Ich kann nicht sagen ob ich schneller bin, aber meine Beine bekommen Unterstützung, das merke ich ganz deutlich.
Den nächsten langen Lauf führe ich als Vergleich wieder ohne Kompression durch; mit den Socken läuft es sich angenehmer, das ist sicher.

Fazit: Bei kurzen Läufen kann ich keinen nennenswerten Unterschied feststellen, auf langen Distanzen aber definitiv.
Nach ermüdenden Tagen habe ich die Socken auch hin und wieder für ein paar Stunden unter der Jean im Büro getragen; das trägt subjektiv auch zur schnelleren Regeneration bei.

Die Socken eignen sich aus meiner Sicht für Temperaturen bis zu 20 äC, darüber ist es eher unangenehm.

Der Preis von – 49,90 ist nicht günstig, die Socken behalten aber auch nach mehreren Waschgängen die Form. Produziert wird nicht irgendwo im Osten, sondern in Deutschland – dafür zahlt man gerne ein wenig mehr.

trailrunning-szene.at Pro & Contra
+ angenehmer Tragekomfort
+ Größe stimmt mit Wadenabmessung perfekt überein
+ Produktionsland Deutschland
+ lange Lebensdauer (mehrmaliges Waschen – kein Qualitätsverlust)

– sehr warm bei Temperaturen über 20 äC

Kaufempfehlung?
Ja, die Socken sind auf langen Distanzen unterstützend und tragen zur Regeneration bei.

Weitere Infosä zum Produkt: http://www.cepsports.com/produkte/run-socks.html

4 KOMMENTARE