fbpx

Buchvorstellung: Bear Grylls – Mud, Sweat and Tears

von

Er stürzt sich aus Hubschraubern, isst regelmäßig Insekten, baut Notunterkünfte in ärgsten Bedingungen und zeigt wie man im Fall des Falles überlebt. Man kennt Bear Grylls aus Man vs Wild, Born Survivor und anderen Shows. Wer und was steckt aber dahinter?

Bear Grylls beginnt das Buch mit Schilderungen seiner Kindheit, einer schwierigen Schulzeit, der Umgebung in der er aufgewachsen ist und wie sich sein Verlangen nach Herausforderung und Abenteuer entwickelt hat. Ein großer Teil ist der Ausbildung bei der Eliteeinheit 21 SAS gewidmet – Grylls schildert die Ausbildung so, dass man zu 100% mitlebt (das eigene Training fühlt sich im Anschluss sehr einfach an)!
Nach 3 Jahren bei der Einheit hat Grylls einen schweren Unfall und einen langen Weg zurück vor sich. Nachdem er aufgrund des Unfalls die Einheit verlässt, arbeitet er daran sich seinen Kindheitstraum zu erfüllen – die Mount Everest Besteigung.
Entgegen aller Hindernisse und Prognosen schafft er auch das. Dieses zweite große Kapitel ist ebenso ehrlich und authentisch geschrieben wie der Rest vom Buch. Es ist keine Selbstbeweihräucherung, sondern mehr ein Guide fürs Leben – wer hart genug arbeitet kann alles erreichen.

Grylls schreibt auch sehr ehrlich über seine Familie, seine Kinder und was er ihnen fürs Leben mitgeben möchte. Das Thema Man vs Wild und seine Shows werden relativ kurz angeschnitten – man kann erwarten, dass noch ein 2. Teil folgt der dieses Thema behandelt.

Mit ‚Mud, Sweat and Tears‘ bzw ‚Schlamm, Schweiß und Tränen‘ hat Bear Grylls ein Buch verfasst, das weit mehr ist als eine Biographie. Es ist ein motivierendes, inspirierendes Werk, das definitiv nicht nur für Fans von ihm interessant ist, sondern für alle die gerne in der Natur unterwegs sind und das Abenteuer suchen. ‚Never give up‘ würde als Untertitel perfekt passen.

 

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

X