adidas INFINITE TRAILS 2019 – Die Strecken im Detail

Obwohl Trailrunning ein Einzelsport ist, laufen doch viele gemeinsam. Der Teamsportgedanke findet sich im Rennformat wieder. Profis und Amateure laufen Seite an Seite in 3er-Staffeln (Damen, Herren, Mixed) um den adidas INFINTE TRAILS WM-Titel. Gemeinsam absolvieren die Teams zunächst einen Prolog, der über ihre Startposition im Staffelrennen entscheidet, das mit einem Jagdstart beginnt. Jede Staffel muss eine Strecke von rund 127 Kilometern und über 7.800 Höhenmetern bewältigen, aufgeteilt in drei unterschiedliche Runden, die verschiedene Läufertypen berücksichtigen (25km/ 1.900hm – 60km/ 3.780hm – 40km/ 2.116hm). Die Uhr stoppt, wenn die Staffelläufer den letzten Kilometer gemeinsam zurückgelegt haben und als Team ins Ziel einlaufen.
Mehr Infos dazu: Vorschau adidas INFINITE TRAILS 2019

Die Strecken im Überblick

Prolog

Länge: 15,1 km
HM: 891 Hm +/-
max. Höhe: 1652m
Untergrundbeschaffenheit: Trail/Forststraße/Asphalt

Eine flotte Runde durch den Ort, anschließend bergauf Richtung Schlossalm. Der Weg wird schmäler, es geht vorbei am Hotel Goldberg, nach dem Vogellehrpfad kurz berg und schon wieder bergauf. Über Wiesen und Trails, vorbei am Mitteregg- und Baldaufgut erreicht man den Schlossalmrundeweg, der aufwärts führt. Nach 7.4 km wartet die einzige Verpflegungsstation, die Bergauf-Höhenmeter sind fast absolviert, danach geht es bergab retour ins Tal.

Loop 1

Länge: 25,05 km
HM: 1900 Hm +/-
max. Höhe: 2467m (Gamskarkogel)
Untergrundbeschaffenheit: Trail/Kiesweg
Highlights: Sonnenaufgang beim Gratlauf zwischen Schmalz- und Tofererscharte

Nach nicht mal einem Kilometer Asphalt auf dem Weg durch den Ortskern taucht man in die Trail-Welt ein: am Wasserfallweg rauf zum Annencafe, weiter auf Forststraßen, bei km 5,3 vorbei an der Rastözenalmen (= 1. Verpflegungsstelle).
Immer weiter schraubt sich der flowige Trail nach oben bis man nach 7,3 km den Grat zwischen dem Gasteiner- und Großarltal erreicht. Diesem folgt man 5 km und hat dabei immer wieder einen wunderschönen Blick über weite Teile der Umgebung.
Bei km 10,7 erreicht man die Gamskarkogelhütte (= 2. Verpflegungsstation). Die gesamten 1900 Hm sind geschafft, jetzt geht es auf wunderschön laufbare Trails in den Downhill Richtung Poserhöhe. Bei km 16 wartet die 3. Verpflegungsstelle darauf, geplündert zu werden.
Von hier geht es kupiert zurück Richtung Start, zuerst noch auf Trails, dann auf Forststraßen vorbei am Planitzengut. Der Kreis schließt sich beim Annencafe, weiter auf dem Wasserfallweg, diesmal im Downhill, ehe man den Ausgangspunkt erreicht: die Alpen Arena in Bad Hofgastein.

Loop 2

Länge: 60,34 km
HM: 3780 Hm +/-
max. Höhe: 2463m (Tischkogel)
Untergrundbeschaffenheit: Trail/Kiesweg/Asphalt
Highlights: Gratlauf am Graukogel

Man verlässt Bad Hofgastein direkt hinter der Kirche über den Höhenweg. Dieser liegt ca. 150 Hm über Talboden und eröffnet so immer wieder wunderschöne Blicke über das Tal. Etwa bei der Hälfte geht es durch die Gadaunerer Schlucht mit zwei kurzen beleuchteten Tunneln.
Kurz vor dem Hoteldorf Grüner Baum (km 7,5) geht es über die Kaiser Wilhelm Promenade Richtung Bad Gastein, anschließend zum Fuße des Wasserfalls. Über die kleine Brücke und den Grabenbäckersteig gelangt man ins Zentrum von Bad Gastein (= 1. Verpflegungsstation).

Ab jetzt gilt es die Beine locker zu halten, immerhin folgen 1500 steile Höhenmeter nach oben auf den Graukogel.
Vorbei an der Mittelstation führt ein wunderschöner Wanderweg zur Graukogel-Bergstation (= 2. Verpflegungsstation). Hier werden den Läufern jede Menge Zuschauer zujubeln bevor es mäßig steigend um den Graukogel geht. Es lohnt sich ein Blick nach rechts zum Palfnersee. Nach der Palfnerscharte (2321m) folgt der anspruchsvollste Teil des Loops: der Graukogel-Grat. Über verblocktes Gestein geht es auf den Graukogelgipfel (2492m, höchster Punkt). Hier liegt den Gipfel-Bezwingern das Gasteinertal zu Füßen.

Wieder zurück an der Bergstation (erneutes Durchlaufen der 2. Verpflegungsstation) geht es auf gleichem Weg zurück zur Mittelstation des Graukogels. Es geht auf Forststraßen talwärts, um auf den Böcksteiner Höhenweg zu gelangen (km 26,6). Auf ihm geht es nach Böckstein zur 3. Verpflegungsstation. Hier ist die Hälfte der Distanz geschafft!
Die nächsten 400 Hm nach Sportgastein (= 4. Verpflegungsstation) verlaufen angenehm steigend. Ausruhen, vorbei am Bockhartsee auf den Zittrauer Tisch (2463m) wird es wieder anstrengend genug. Von weitem kann man schon die Bergstation mit der 5. Verpflegungsstation erkennen.

Noch ca. 14 km warten, der größte Teil davon bergab: über Trails und Piste geht es ins Angertal (= 6. Verpflegungsstation). Nun trennen die Läufer des 2. Loops nur noch 100 Hm bergauf vom wunderschönen Downhill (zum Teil über den Vogellehrpfad) zurück in die Alpen Arena.

Loop 3

Länge: 40,06 km
HM: 2116 +/-
max. Höhe: 2176m (Jedlkopf)
Untergrundbeschaffenheit: Kiesweg/Trail/Asphalt
Highlights: Gratlauf vom Jedlkopf über den Seebachkatzenkopf zum Wetterkreuz

Dieses Mal wird der Startbereich Richtung Norden verlassen, der Achenpromenade entlang talauswärts, die Gasteiner Ache queren und kurz auf Asphalt und Wanderwegen zur Fundner Heimalm (= 1. Verpflegungsstation), weiter über den Hytongasteig zur Biberalm (= 2. Verpflegungsstation). Hier ist die Hälfte der Höhenmeter bereits geschafft.
Weiter geht es auf perfekten Trails am Wetterkreuz vorbei, zur Seebachscharte (km 11,3). Diese wird links liegen gelassen, ab jetzt läuft man am Grat zwischen dem Gasteiner- und dem Raurisertal.

Über den Jedlkopf und den Seebachkatzenkopf geht es weiter zum Wetterkreuz, weg vom Grat und rund 250 Hm bergab zur Präaualm (3. Verpflegungsstation) und wieder bergauf zum Dorfer Himmel. Von hier geht es nun über Trails und Forststraßen zurück ins Tal nach Dorfgastein. Auf einer Runde durch den kleinen Ortskern wird die 4. Verpflegungsstation bei km 27,4 erreicht.

Jetzt gilt es noch 400 Hm auf Forststraßen zu bewältigen, dann zurück Richtung Bad Hofgastein. Am Talboden beim Hofgasteiner Bahnhof angekommen, kann der Flüssigkeitshaushalt an der 5. Verpflegungsstation noch einmal aufgefüllt werden.

Wer sich die Kraft gut eingeteilt habt, kann hier noch einmal Tempo machen.
Schnappt euch eure beiden Teamkollegen und sprintet die letzten 700 m gemeinsam ins Ziel!

Mehr Infos

https://infinitetrails-worldchampionships.com

Das kannst du gewinnen

Gewinne einen Team-Startplatz (3 Personen) für die adidas INFINITE TRAILS World Championships in Gastein/ SalzburgerLand
vom 27.-30. Juni 2019 Inklusive Unterkunft im Start-/Zielort Bad Hofgastein
sponsored by adidas & Gasteinertal Tourismus GmbH